Nach gut einer halben Stunde war der Match faktisch entschieden, denn die ungewöhnlich lethargisch auftretende Schalker Mannschaft von Trainer Roberto Di Matteo konnten zu keiner Zeit Torgefahr entwickeln und war für Mainz, der selber keine Wunderdinge vollführen musste, nur ein Sparringpartner.

Schalke erlebt derzeit seine schwächste Rückrunde in den letzten 15 Jahren. In den vergangenen fünf Meisterschaftsspielen erzielten die Knappen nur ein einziges Tor. Für Mainz und seinen gefeierten Schweizer Trainer Martin Schmidt bedeutete der mühelose Erfolg die vorzeitige Sicherung des Ligaerhalts.

Nicht unwichtig war der Ausgang des Spiels auch für Borussia Mönchengladbach mit Granit Xhaka und Trainer Lucien Favre. Das fünftplatzierte Schalke bleibt 14 Punkte hinter Gladbach, das am Sonntag mit einem Heimsieg gegen Wolfsburg noch näher an die Champions-League-Teilnahme herankäme. Gladbachs direkter Konkurrent um dem 3. Platz ist Bayer Leverkusen, das am Samstag zum Derby in Köln antritt.

So setzt der FC Schalke 04 auch noch die Teilnahme an der Europa League aufs Spiel! Mit dem 0:2 (0:2) beim FSV Mainz 05 blieben die Königsblauen am Freitagabend zum Auftakt des 30. Spieltags der Fussball-Bundesliga zum sechsten Mal in Serie sieglos und verpassten die Chance, die Konkurrenz um einen internationalen Startplatz auf Distanz zu halten. Abwehrspieler Stefan Bell (28./31. Minute) sorgte vor 34 000 Zuschauern in der ausverkauften Coface-Arena mit einem Doppelschlag für den ersten Mainzer Heimsieg gegen Schalke seit fast neun Jahren, den die 05er mit Entschlossenheit über die Zeit brachten. Damit dürfte der Abstieg für das Team von Martin Schmidt endgültig kein Thema mehr sein.

Rangliste: 1. Bayern München 29/73 (76:13). 2. Wolfsburg 29/61 (63:31). 3. Bayer Leverkusen 29/54 (56:31). 4. Borussia Mönchengladbach 29/54 (44:22). 5. Augsburg 29/42 (36:37). 6. Schalke 04 30/42 (38:34). 7. Werder Bremen 29/38 (44:57). 8. Hoffenheim 29/37 (43:47). 9. Mainz 30/37 (42:41). 10. Borussia Dortmund 29/36 (38:37). 11. Eintracht Frankfurt 29/36 (51:57). 12. 1. FC Köln 29/34 (29:35). 13. Hertha Berlin 29/34 (34:45). 14. SC Freiburg 29/29 (29:39). 15. Hannover 96 29/29 (32:49). 16. Paderborn 29/27 (25:56). 17. VfB Stuttgart 29/26 (32:53). 18. Hamburger SV 29/25 (16:44).