Als er erstmals für die Thuner Mannschaft auflief, tat dies Nelson Ferreira noch zu den Zeiten der Nationalliga A, im Februar 2002. Kurze Zeit später wurde die Super League eingeführt, und Ferreira erlebte mit dem FC Thun schon bald das Highlight der Karriere: die Champions League 2005. Bei der 1:2-Niederlage in London gegen Arsenal traf er sehenswert zum zeitweiligen 1:1.

Ab 2008 spielte der kleine Offensivspieler vier Saisons lang für Luzern, ehe er ins Berner Oberland zurückkehrte. Als Oberländer Identifikationsfigur ist der mittlerweile knapp 37-Jährige Sympathieträger und Botschafter des FC Thun. Zudem ist er der Thuner Spieler mit den meisten Einsätzen in der obersten Spielklasse. Am Mittwoch wird er im Heimspiel gegen Basel zum letzten Mal in der Stockhorn Arena auflaufen.

"Ich hätte gerne noch weitergespielt. Doch irgendwann kommt der Moment, in dem du ehrlich zu dir selber sein musst", sagte Ferreira. Er wird ab der neuen Saison zu 50 Prozent als Staff-Mitglied die erste Mannschaft und die U21 unterstützen und zu 50 Prozent im Bereich des sozialen Engagements des Klubs tätig sein.