Einzelkritik
Nur vier genügende und diverse Enttäuschungen: Das sind die Noten zur 1:2-Pleite bei Luzern

Der FC Basel zeigt beim ersten Liga-Spiel nach der Coronapause eine erschreckend schwache Leistung. Genügend sind lediglich vier Spieler.

Céline Feller
Merken
Drucken
Teilen
Die Basler Defensive (hier Omar Alderete und Emil Bergström) zog gegen Luzern einen ganz schwachen Tag ein.

Die Basler Defensive (hier Omar Alderete und Emil Bergström) zog gegen Luzern einen ganz schwachen Tag ein.

freshfocus.ch
Jonas Omlin: 4 Trotz zweier Gegentore – bei denen er schuldlos ist – kann er sich einmal mehr mit einer starken Parade auszeichnen (80.). Freuen wird er sich ob der Niederlage trotzdem kaum darüber.
15 Bilder
Silvan Widmer: 3 In den entscheidenden Momenten ist er zu weit weg, kommt zu spät oder stört nicht mehr entscheidend genug.
Eray Cömert: 3 Wie die restliche Abwehr kommt auch er nie ins Spiel und muss dann in der 76. Minute verletzt raus. Nicht sein Tag.
Omar Alderete: 2,5 Zeigt seine schlechteste Partie für den FCB. Nicht nur, weil er sich von Males vor dem 0:2 wie ein Schuljunge vernaschen lässt.
Blas Riveros: 2,5 Kommt mangels Alternative erneut zum Zug. Nur erledigt er seinen Job noch schlechter als letzte Woche gegen Lausanne.
Taulant Xhaka: 4 Ist einer von nur vier Baslern, die eine genügende Leistung zeigen. Vor allem, weil er Mentalität beweist und fast noch den Ausgleich erzielt.
Orges Bunjaku: 2,5 Streut viel zu viele Fehlpässe und muss als Konsequenz nach 45 Minuten raus.
Afimico Pululu: 2,5 Erst gesehen, als er in der 70. Minute verwarnt wird. Mehr gibt es nicht zu sagen.
Fabian Frei: 3,5 Hat einen sehr grossen Bewegungsradius. Nur wirkt sich diese intensive Laufarbeit negativ auf die Genauigkeit seiner Pässe aus.
Samuele Campo: 3,5 Dass er für einmal defensive Zweikämpfe annimmt und gar gewinnt, ist positiv. Es täuscht aber nicht über seine haarsträubenden, von Nonchalance geprägten, Fehlpässe hinweg.
Arthur Cabral: 4 Viel Wucht, viel Wasserverdrängung und immerhin noch der Anschlusstreffer. Sonst hat er einen schweren Stand. Auch, weil er kaum Bälle kriegt.
Lirik Vishi: 4 Ersetzt Bunjaku in der 46. Minute. Der 19-jährige Nachwuchsspieler feiert sein Profi-Debüt und kann sich in diesem eine genügende Leistung attestieren lassen.
Kemal Ademi: Note Ersetzt Pululu in der 72. Minute. Zu kurz im Einsatz für eine Note.
Jasper van der Werff: - Ersetzt Riveros in der 72. Minute. Zu kurz im Einsatz für eine Note.
Emil Bergström: - Ersetzt Cömert in der 76. Minute. Zu kurz im Einsatz für eine Note.

Jonas Omlin: 4 Trotz zweier Gegentore – bei denen er schuldlos ist – kann er sich einmal mehr mit einer starken Parade auszeichnen (80.). Freuen wird er sich ob der Niederlage trotzdem kaum darüber.

FC Basel