Vargas schaffte in der abgelaufenen Saison in der Super League den Durchbruch. Dem U21-Internationalen, der alle Nachwuchsstufen beim FCL durchlief, gelangen in 31 Partien je acht Tore und Assists. In Augsburg trifft Vargas auf Trainer Matin Schmidt. Der 52-jährige Walliser übernahm den Bundesliga-15. im letzten April.

Über die Ablösesumme machte der FC Luzern keine Angaben. Sie dürfte aber ansprechend sein, schliesslich verlieren die Innerschweizer ihr grösstes Talent und den in den letzten Monaten eindrücklichsten Offensivspieler. "Das wir mit ihm einen wichtigen Spieler verlieren, schmerzt natürlich, gehört aber zu den Herausforderungen, welche der Fussball in der heutigen Zeit mit sich bringt, und auf die wir uns immer auch entsprechend vorbereiten", liess sich Sportchef Remo Meyer in der Medienmitteilung zitieren.

Vargas ist der 17. Schweizer der nach derzeitigem Stand in der nächsten Saison für einen Klub der 1. Bundesliga aufläuft.