U21 EM-Qualifikation

Salzburgs Stürmer Okafor in Quarantäne

Salzburgs Stürmer Noah Okafor (rechts) fehlt der Schweizer U21-Nationalmannschaft in den letzten beiden Spielen der EM-Qualifikation

Salzburgs Stürmer Noah Okafor (rechts) fehlt der Schweizer U21-Nationalmannschaft in den letzten beiden Spielen der EM-Qualifikation

Die Schweizer U21-Nationalmannschaft muss in den letzten beiden Spielen der EM-Qualifikation ohne Noah Okafor auskommen.

Okafor befindet sich wie die gesamte Mannschaft von RB Salzburg in Quarantäne, nachdem am Sonntagabend sechs Spieler positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Deshalb ist der 20-jährige Stürmer am Montag nicht zum Zusammenzug der Schweizer U21 nach Thun gereist. Auf eine Nachnomination wurde verzichtet.

Zwölf Stunden später, am späten Montagabend, war die Situation nach einer zweiten Test-Runde eine ganz andere. Der Verein vermeldete, dass alle Proben negativ ausgefallen seien. Die Verantwortlichen wollen nun schnellstens in Erfahrung bringen, warum die Tests, die alle im selben Labor in Salzburg durchgeführt wurden, unterschiedliche Ergebnisse brachten.

Die Schweiz ist bereits für die EM-Endrunde im kommenden Frühjahr in Ungarn und Slowenien qualifiziert. In den letzten beiden Spielen der Qualifikation trifft das Team von Trainer Mauro Lustrinelli noch auf Aserbaidschan (12. November) und Frankreich (16. November).

Meistgesehen

Artboard 1