Für das Duell mit dem Letztklassierten der Gruppe E hat sich Petkovic entschieden, den leicht angeschlagenen Xherdan Shaqiri (Oberschenkel) nicht einzusetzen. Zudem verzichtet er in der Startaufstellung auch auf Granit Xhaka und Blerim Dzemaili. Dieses Duo wäre bei einer Verwarnung - der dritten der laufenden Kampagne - am Montag in Tallinn gegen Estland gesperrt.

Im erstmals unter Petkovic praktizierten 4-1-4-1 wird Gökhan Inler vor der Abwehr spielen, Josip Drmic zuvorderst. Im Mittelfeld kommt Luca Zuffi etwas überraschend bereits beim ersten Aufgebot zu seinem ersten Länderspiel. 29 Jahre nach seinem Vater Dario, der es auf 19 Einsätze im SFV-Dress gebracht hat, wird der Basler voraussichtlich neben Breel Embolo, Pajtim Kasami und Admir Mehmedi das Mittelfeld-Quartett bilden.

Die Schweizer Aufstellung gegen San Marino: Bürki; Lang, Schär, Djourou, Rodriguez; Inler; Embolo, Kasami, Zuffi, Mehmedi; Drmic.