Super League

St. Gallen verliert in Thun, Basel mit Remis in Genf

Thun macht St. Gallen das Leben schwer - im Bild Nias Hefti (links) gegen Lukas Görtler

Thun macht St. Gallen das Leben schwer - im Bild Nias Hefti (links) gegen Lukas Görtler

Die Sonntagsspiele der Super League verlaufen ganz nach dem Gusto der Young Boys. Weil St. Gallen in Thun ein 1:2 einsteckt, ist YB dank seinem 5:0 gegen den FC Zürich am Samstag wieder Leader.

Ein Flachschuss von Leonardo Bertone zu Beginn der zweiten Halbzeit und Ridge Munsys 2:0 in der 65. Minute sicherten Thun gegen St. Gallen drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Mehr als der Anschlusstreffer durch Ermedin Demirovic lag für die müden St. Galler trotz vehementer Bemühungen und 27 Torschüssen nicht mehr drin. Die Thuner liegen nun fünf Punkte vor Neuchâtel Xamax und drei vor Sion. An der Spitze beträgt die Differenz zwischen Titelverteidiger YB und Underdog St. Gallen zwei Punkte.

Basel verabschiedete sich wohl endgültig aus dem Meisterrennen. Die Mannschaft von Trainer Marcel Koller, der am nächsten Mittwoch in St. Gallen Arthur Cabral wegen einer Gelb-Roten Karte fehlen wird, musste sich bei Servette mit einem 2:2 begnügen und liegt vier Runden vor Schluss acht Punkte hinter den Young Boys zurück. Zweimal gerieten die Basler beim Tabellennachbarn in Genf ins Hintertreffen, beide Male gelang durch Samuele Campo (19./Foulpenalty) und Omar Alderete (62.) der rasche Ausgleich, mehr aber nicht. Sehenswert war vor allem Servettes 2:1 durch einen feinen Weitschuss von Alex Schalk nach einer Stunde.

Für Sion spitzte sich die Situation im Abstiegskampf wieder zu. Während die Walliser zuhause gegen Lugano nicht über ein 1:1 hinauskamen, feierte Neuchâtel Xamax in Luzern einen 2:1-Erfolg. Marcis Oss erzielte den wertvollen zweiten Treffer in der 91. Minute.

Die Resultate vom Sonntag: Luzern - Neuchâtel Xamax FCS 1:2 (0:1). Servette - Basel 2:2 (1:1). Sion - Lugano 1:1 (0:1). Thun - St. Gallen 2:1 (0:0).

Rangliste: 1. Young Boys 32/64 (74:40). 2. St. Gallen 32/62 (69:47). 3. Basel 32/56 (65:34). 4. Servette 32/46 (50:37). 5. Zürich 31/42 (40:61). 6. Luzern 32/42 (39:46). 7. Lugano 32/37 (37:41). 8. Thun 32/32 (36:62). 9. Sion 31/29 (33:51). 10. Neuchâtel Xamax FCS 32/27 (32:56).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1