Europa League

Unbelohnter Aufwand von Servette

Die Genfer um Captain Anthony Sauthier (links) zeigten viel Einsatz und Wille, wurden dafür aber nicht belohnt

Die Genfer um Captain Anthony Sauthier (links) zeigten viel Einsatz und Wille, wurden dafür aber nicht belohnt

Servette scheidet in der Europa League aus. Die Genfer verlieren daheim in der 2. Qualifikationsrunde gegen die Franzosen von Reims durch einen frühen Treffer mit 0:1.

Servette wurde eine Aktion ganz zu Beginn des Matches zum Verhängnis. In der 4. Minute entwischte Dereck Kutesa, der frühere Genfer Junior in Diensten der Franzosen, und spielte im Strafraum ideal Valon Berisha an. Der kosovarische Internationale musste nur noch einschieben.

Danach ging es im leeren Stade de Genève fast nur noch in eine Richtung. Servette fuhr Angriff um Angriff und zeigte spielerisch deutlich mehr als der zweifache Meistercup-Finalist aus der Champagne, der erstmals seit 57 Jahren wieder im Europacup steht. Aber die Mannschaft von Alain Geiger erspielte sich nur wenige Torchancen. Für die grösste Gefahr sorgten Kastriot Imeri mit einem Weitschuss und Grejohn Kyei mit einem Abschluss im Strafraum in der zweiten Halbzeit.

Für Servette war es ärgerlich, dass nicht mehr heraussprang aus dem vielen Ballbesitz. Fast ohne Widerstand durften die Genfer ihre Angriffe aufbauen. Gegen die dicht gestaffelte, aber nicht immer souverän agierende Abwehr von Reims fehlte dann aber das Überraschende oder die Präzision. In den letzten Metern vor dem Tor misslang immer wieder der letzte Pass oder der Abschluss.

In der Verteidigung geriet der Super-League-Klub gegen den Sechsten der letzten Ligue-1-Saison nach dem Gegentreffer fast nie mehr in Verlegenheit. Ein Pfostenschuss in den Schlusssekunden war die einzige nennenswerte Offensive der Franzosen in der zweiten Halbzeit. 86 Minuten klare Überlegenheit reichten Servette aber nicht, um das frühe Handicap wettzumachen.

Telegramm:

Servette Genf - Reims 0:1 (0:1)

SR Attwell (ENG). - Tor: 4. Berisha 0:1.

Servette: Frick; Sauthier, Rouiller, Sasso, Mendy (85. Diallo); Ondoua, Cognat; Stevanovic, Imeri (74. Schalk), Tasar (46. Kone); Kyei.

Reims: Rajkovic; Foket, Munetsi, Faes, Konan; Berisha, Cassama (81. Cafaro), Chavalerin; Dia (92. Zeneli), Toure, Kutesa (65. Sierhuis).

Bemerkungen: Servette komplett. Reims ohne Doumbia, (verletzt) und Abdelhamid (krank). Spiel fand ohne Zuschauer statt. 94. Pfostenschuss von Sierhuis. Verwarnungen: 43. Chavalerin (Foul). 45. Cassama (Foul). 67. Faes (Foul). 82. Toure (Foul).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1