So spektakulär wie vor zwölf Monaten wird der FC Basel dieses Mal nicht in das neue Jahr starten: Damals wurde am ersten Trainingstag die Vertragsverlängerung mit Murat Yakin verkündet. Was nicht verhinderte, dass er ein halbes Jahr später den Trainerstuhl für Paulo Sousa dennoch räumen musste. Noch elektrisierender waren die Spekulationen um die Zukunft von Mohamed Salah, die kurz darauf in Form des 20-Millionen-Transfers zu Chelsea ein spektakuläres Ende nahmen.

Trotzdem: Auch Anfang 2015 stellen sich Fragen. Allen voran: Gibt es für Giovanni Sio und Geoffroy Serey Die eine Zukunft im FCB-Dress? Hinter den beiden Ivorern liegt eine Vorrunde zum Vergessen: Sio konnte den Trainer nie von sich überzeugen, rutschte in der Stürmer-Hierarchie bis ganz nach hinten und will gemäss seinem Berater nur noch eines: Weg aus Basel.

Ob dies mittlerweile auch die Absicht von Serey Die ist? Der Publikumsliebling beteuerte noch im Dezember, gerne in Basel bleiben zu wollen. Obwohl er zuvor von Paulo Sousa wegen nebulöser Umstände suspendiert wurde und nicht einmal mehr mit der Mannschaft nach Liverpool reisen durfte. Gut möglich, dass bei Serey Die über die Festtage ein Sinneswandel stattgefunden hat und auch er sich nach einem neuen Arbeitgeber umschaut.

Zurück zu Sion?

Der Weg könnte ins Wallis führen – sowohl für Serey Die wie auch für Sio. Christian Constantin, Präsident des FC Sion, hat sich vom FCB die Erlaubnis geben lassen, mit den Ivorern zu verhandeln. Für Serey Die und Sio würde sich ein Kreis schliessen: Beide haben bereits für Sion gespielt und sich dort einen Namen gemacht.

Noch aber stehen sie auf der Lohnliste des FCB. Sio dürfte dabei sein, wenn Paulo Sousa heute um 15 Uhr zur ersten Trainingseinheit im neuen Jahr bittet. Anders Serey Die, der vom Nationaltrainer der Elfenbeinküste für den Afrika-Cup (17. Januar bis 8. Februar in Äquatorial-Guinea) aufgeboten wurde und sich derzeit in Abu Dhabi mit seinen Teamkollegen auf das Turnier vorbereitet.

Am kommenden Wochenende reist der FCB-Tross ins Trainingslager nach Marbella. Dort stehen drei Testspiele an, das erste am 13. Januar gegen Karlsruhe. Die restlichen Termine und Gegner sind noch in Abklärung – geplant ist nach der Rückkehr am 21. Januar ein Spiel gegen den SC Freiburg.