Durch das Remis verpasste das Team des Schweizer Trios Admir Mehmedi, Kevin Mbabu und Renato Steffen den zwischenzeitlichen Sprung an die Tabellenspitze. Bereits vor der Nationalmannschaftspause hatte sich Wolfsburg mit Paderborn gegen einen Underdog schwer getan und ebenfalls mit 1:1 remisiert.

Die Düsseldorfer, die zuletzt zweimal verloren hatten, erwischten nach einer Viertelstunde durch den Treffer des Verteidigers Niko Giesselmann einen idealen Start in die Partie. Wout Weghorst, der im Jahr 2019 bereits an 20 Toren des VfL beteiligt gewesen ist, glich nach einer halben Stunde für die Gäste aus. Wenig Einfluss auf den Ausgang der Partie konnten die bei Wolfsburg engagierten Schweizer nehmen. Mehmedi wurde nach unauffälligen 69. Minuten von Coach Oliver Glasner aus dem Spiel genommen, Steffen und Mbabu waren einmal mehr nur Ersatz.

Telegramm:

Fortuna Düsseldorf - Wolfsburg 1:1 (1:1). - 36'758 Zuschauer. - Tore: 16. Giesselmann 1:0. 29. Weghorst 1:1. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Mehmedi (bis 69.), ohne Mbabu und Steffen (beide Ersatz).