Young Boys - Luzern 2:1

YB mit Wende gegen Luzern an die Tabellenspitze

Jean-Pierre Nsame köpft alleine vor Marius Müller zum 2:1 ein

Jean-Pierre Nsame köpft alleine vor Marius Müller zum 2:1 ein

Drei Tage nach der bitteren Niederlage in der Europa League gegen die Roma kehren die Young Boys in der Super League in die Erfolgsspur zurück. Gegen den FC Luzern siegt YB nach Rückstand 2:1.

Die Berner beherrschen den Rollentausch zwischen Europacup und Meisterschaft offenbar gut. Am Donnerstag hatte das Team von Gerardo Seoane gegen die AS Roma, den Gruppenfavoriten der Europa League, nach einer Führung die Partie mit 2:1 verloren. Drei Tage später gaben die Berner im leeren Wankdorf-Stadion selber den Spielverderber und drehten das Spiel nach einem frühen Rückstand. Meschack Elia (58.) und Jean-Pierre Nsame (69.) trugen sich bei der verdienten Wende als Torschützen ein.

YB hätte sich gegen das noch sieglose Luzern einen weitaus weniger nervenaufreibenden Abend bescheren können. Der spätere Siegtorschütze Jean-Pierre Nsame verpasste nach einem ersten von mehreren Fehlern des Luzerner Neuzuzuges Alex Carbonell das 1:0 nach wenigen Sekunden knapp. Auch in der Folge schien die Partie für den Meister und Cupsieger den gewohnten Gang zu nehmen, bis die 18. Minute das Spielgeschehen auf den Kopf stellte. YB-Verteidiger Jordan Lefort traf bei einer Abwehraktion im eigenen Strafraum das Bein von Stefan Knezevic, den fälligen Penalty nutzte Marvin Schulz zum 1:0.

Dass YB letztlich bis zur 69. Minute auf die Wende warten musste, lag in erster Linie an Luzerns Goalie Marius Müller. Der Deutsche bewahrte das Team von Fabio Celestini mit mehreren guten Paraden vor einer weitaus höheren Niederlage. "Ohne ihn hätte das Spiel heute auch 1:4, oder 1:5 für YB enden können", sagte Luzerns Mittelfeldspieler Varol Tasar gegenüber Blue zu Müllers Leistung.

Telegramm:

Young Boys - Luzern 2:1 (0:1)

Keine Zuschauer. - SR Schärer. - Tore: 19. Schulz (Foulpenalty) 0:1. 58. Elia (Nsame) 1:1. 69. Nsame (Moumi Ngamaleu) 2:1.

Young Boys: Von Ballmoos; Hefti, Lustenberger, Zesiger, Lefort (57. Maceiras); Sulejmani (57. Fassnacht), Aebischer (70. Gaudino), Camara, Moumi Ngamaleu; Elia (70. Siebatcheu), Nsame (85. Rieder).

Luzern: Müller; Schulz (46. Frydek), Alves, Knezevic, Sidler; Carbonell (82. Emini), Ndenge; Tasar (75. Alounga), Schaub, Ugrinic; Sorgic (65. Ndiaye).

Bemerkungen: Young Boys ohne Sierro (gesperrt), Lauper, Martins, Petignat und Spielmann (alle verletzt). Luzern ohne Binous, Burch, Owusu, Grether, Schürpf und Schwegler (alle verletzt). Verwarnungen: 32. Carbonell (Foul). 45. Tasar (Foul). 60. Camara (Foul). 85. Nsame (Spielverzögerung).

Meistgesehen

Artboard 1