Lausanne - Young Boys 0:3

YB vermiest Lausanne die Premiere im neuen Stadion

Lausannes Goalie Mory Diaw ist bei der Premiere im Stade de la Tuilière nach einer halben Stunde ein erstes Mal machtlos

Lausannes Goalie Mory Diaw ist bei der Premiere im Stade de la Tuilière nach einer halben Stunde ein erstes Mal machtlos

Lausanne-Sport misslingt der Einstand im neuen Stade de la Tuilière. Die Waadtländer verlieren das Eröffnungsspiel an ihrer neuen Wirkungsstätte gegen die Young Boys vor leeren Rängen 0:3.

Eine neue Ära soll das neue Stadion einläuten, der Klub sich dank dem neuen Prunkstück dauerhaft auf einem höheren Level etablieren. So malen sich das die potenten Geldgeber bei Lausanne-Sport aus. Luftsprünge von heute auf morgen ermöglicht die schmucke, im englischen Stil gehaltene neue Heimstätte indes nicht. Mit einem sachlich nüchternen und vor allem effizienten Auftritt unterbanden die kräftig durchrotierten Young Boys den Lausannern einen Einstand nach Mass. Stattdessen setzte es die dritte Niederlage aus den letzten vier Spielen ab. Jordan Lefort (30. Minute), Felix Mambimbi (53.) und der spät eingewechselte Jean-Pierre Nsame (87.) erzielten die Berner Tore.

Die Young Boys zeigten dem Gastgeber auf imposante Weise den Unterschied zwischen dem europäisch spielenden Meister und dem ambitionierten Aufsteiger auf. Mit Blick auf die weiteren bevorstehenden englischen Wochen wechselte Trainer Gerardo Seoane seine Stammformation gegenüber dem 1:0-Sieg am Donnerstag bei CSKA Sofia in der Europa League gleich auf acht Positionen durch, unter anderem gewährte er auch Jean-Pierre Nsame eine Verschnaufpause und fehlte der verletzte Captain Fabian Lustenberger. Ein negativer Effekt blieb mit Ausnahme von ein paar Anlaufschwierigkeiten aus.

Die Young Boys behielten einerseits deshalb sicher die Oberhand, weil sie nach einer halben Stunde ihre zweite Halbchance zum 1:0 nutzten, und andererseits, weil Lausanne bedeutend weniger effizient war. Alleine der vom Partnerklub Nice ausgeliehene Stürmer Evan Guessand hatte in der ersten Halbzeit mehrere Gelegenheit zum Torerfolg. Kurz vor dem Pausenpfiff vergab er alleine vor David von Ballmoos, und nach dem Seitenwechsel scheiterte auch Aldin Turkes aus bester Position (64.).

Lausanne-Sport - Young Boys 0:3 (0:1)

Stade de la Tuilière (Eröffnungsspiel). - Keine Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tore: 30. Lefort (Aebischer) 0:1. 53. Mambimbi 0:2. 87. Nsame 0:3.

Lausanne-Sport: Diaw; Jenz, Elton Monteiro (63. Zohouri), Loosli; Boranijasevic, Kukuruzovic (74. Bares), Puertas, Flo (63. Zekhnini); Brazão (63. Geissmann); Guessand, Turkes (74. Da Cunha).

Young Boys: Von Ballmoos; Maceiras, Camara (56. Bürgy), Zesiger, Lefort; Gaudino (82. Nsame), Aebischer, Sierro (82. Rieder), Sulejmani (68. Fassnacht); Siebatcheu, Mambimbi (68. Moumi Ngamaleu).

Bemerkungen: Lausanne-Sport ohne Falk und Schmidt (beide verletzt), Young Boys ohne Lustenberger, Spielmann, Lauper, Martins und Petignat (alle verletzt) sowie Elia und Garcia (nicht im Aufgebot). 57. Tor von Siebatcheu wegen vorangegangenem Handspiel aberkannt. Verwarnungen: 33. Puertas (Foul/im nächsten Spiel gesperrt), 51. Sulejmani (Foul), 55. Brazão (Foul), 64. Maceiras (Foul).

Die weiteren Spiele vom Sonntag: Lugano - Basel 1:0 (0:0). Zürich - St. Gallen verschoben.

Rangliste: 1. Young Boys 8/18 (10:3). 2. Lugano 8/16 (11:7). 3. St. Gallen 8/12 (8:8). 4. Zürich 7/11 (12:11). 5. Basel 8/10 (11:11). 6. Lausanne-Sport 8/9 (11:11). 7. Sion 7/7 (7:9). 8. Vaduz 7/6 (9:11). 9. Luzern 8/6 (12:15). 10. Servette 7/5 (4:9).

Meistgesehen

Artboard 1