Kunstturn-EM
Giulia Steingruber holt Gold am Sprung und ist Europameisterin, sie sagt: «Es ist ein Träumli, das wahr geworden ist»

Die Ostschweizerin Giulia Steingruber gewinnt an der Kunstturn-EM in Basel überlegen Gold im Sprung. Die 27-Jährige ist zum sechsten Mal Europameisterin, zum vierten Mal in ihrer Paradedisziplin.

Simon Häring
Drucken
Teilen
Giulia Steingruber ist zum sechsten Mal Europameisterin.

Giulia Steingruber ist zum sechsten Mal Europameisterin.

Alexandra Wey / KEYSTONE

Mit zwei sauberen Sprüngen holt sich die Schweizerin Giulia Steingruber bei den Kunstturn-Europameisterschaften in Basel überlegen Gold an ihrem Paradegerät. Sie ist damit zum sechsten Mal Europameisterin, zum vierten Mal im Sprung. Auf den Mehrkampffinal hatte die 27-Jährige wegen eines Muskelfaserrisses im linken Oberschenkel verzichtet. «Das war die beste Entscheidung, die ich für den Final im Sprung treffen konnte.»

Wegen der Beschwerden habe sie auch darauf verzichtet, sich wie üblich aufzuwärmen. «Dadurch war ich sehr brutal nervös. Ich habe mich voll und ganz auf meinen Körper verlassen und darauf vertraut, dass er die Bewegungen kennt.» Den zweiten Sprung habe sie letztmals vor zwei Wochen trainiert. «Für mich ist es ein Träumli, das wahr geworden ist.» Es sei viel Druck von ihr abgefallen, der Sieg sei eine grosse Erleichterung.

Für Giulia Steingruber ist es der vierte EM-Titel im Sprung und die zehnte Medaille an Europameisterschaften insgesamt.

Für Giulia Steingruber ist es der vierte EM-Titel im Sprung und die zehnte Medaille an Europameisterschaften insgesamt.

Alexandra Wey / KEYSTONE

Silber geht an die Britin Jessica Gadirova, Bronze an die Russin Angelina Melnikowa. Für Steingruber ist es die zehnte EM-Medaille. Am Sonntag bietet sich ihr die nächste Chance: Sie steht auch am Boden im Final. Ob sie dort aber überhaupt antreten wird, will sie erst kurzfristig entscheiden.

Aktuelle Nachrichten