Leichtathletik

Stabspringerin Büchler verpasst Schweizer Rekord knapp

Nicole Büchler flog nur knapp am nationalen Rekord vorbei

Nicole Büchler flog nur knapp am nationalen Rekord vorbei

Die Stabspringerin Nicole Büchler verpasst am Diamond-League-Meeting «Weltklasse Zürich» nur knapp einen Schweizer Rekord. Auch Reto Amaru Schenkel vermag über 100 m zu überzeugen.

Büchler fehlte bei ihrem dritten Versuch über 4,52 m - ihre nationale Bestleistung steht bei 4,50 - nur wenig. "Ich hätte noch einen vierten Versuch gebraucht, dann wäre ich vielleicht rübergekommen", sagte die 27-jährige Bernerin, die an den Weltmeisterschaften in Daegu als 16. den Final knapp verpasst hatte. So musste sich Büchler mit 4,42 begnügen; diese Höhe hatte sie im zweiten Anlauf überquert. Büchlers Vereinskollegein Anna Katharina Schmid scheiterte dreimal auf 4,42 - beim letzten Versuch knapp.

Reto Amaru Schenkel realisierte im Vorprogramm über 100 m mit 10,34 Sekunden seine drittbeste Zeit in diesem Jahr - und dies bei einem Gegenwind von 0,8 m/s. Der 23-jährige Zürcher liess unter anderen Mark Lewis-Francis hinter sich; der Brite hatte an den letztjährigen Europameisterschaften in Barcelona die Silbermedaille gewonnen.

Über 110 m Hürden musste sich Andreas Kundert mit 13,99 Sekunden begnügen - seiner zweitschlechtesten Zeit in diesem Jahr. Der 26-jährigen St. Galler hängte an der sechsten Hürde massiv ein und verlor den ganzen Speed. "Mit so einem Bock hat man keine Chance", erklärte Kundert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1