Liveticker
Der FC Basel spielt sich in einen Torrausch und gewinnt gegen den FC Sion mit 6:1

So haben sich die ehemaligen Spieler Luca Zuffi, Kevin Bua und Geoffroy Serey Dié diesen Tag sicherlich nicht vorgestellt. Der FCB lässt dem FC Sion keine Chance und gewinnt das Spiel klar mit 6:1. Damit bleibt der FCB auch im vierten Saisonspiel ungeschlagen und übernimmt die Tabellenspitze.

Jonas Stein, Riccardo Ferraro
Drucken
Teilen
Vor dem Anpfiff wird Luca Zuffi für seine sieben Jahre im Dienste der Rotblauen geehrt. Reto Baumgartner überreicht ihm eine Collage und ein Trikot.
15 Bilder
Der Assistgeber Valentin Stocker jubelt mit dem Torschützen. Pajtim Kasami freut sich trotz seiner Vergangenheit beim FC Sion über das Tor.
Für das Tor musste Pajtim Kasami seine ganze Wucht einsetzen. Er schafft es aber, trotz starker Bedrängnis an den Ball zu kommen und diesen zu versenken.
Sergio López, der Neuzugang von Real Madrid, trifft zum ersten Mal für den FCB. Natürlich sind seine Kollegen da und beglückwünschen ihn zum 2:0-Treffer gegen den FC Sion.
Defensiv lässt der FCB wenig zu. Eray Cömert kümmert sich um Guillaume Hoarau und lässt diesem keine Chance.
Hinten sicher und vorne treffsicher. Eray Cömert trifft nach einer Ecke zum 3:0 für den FC Basel und lässt sich dafür feiern. Den Assist lieferte diesmal Sebastiano Esposito.
Nächste Erfolgsmeldung für Sebastiano Esposito. Er trifft auch gegen Sion. Heute mit einem Aussenristschlenzer ins lange Eck - ein Traumtor.
Der FC Sion hat dem FCB nichts entgegenzusetzen. Stellvertretend das gewonnene Kopfballduell von Pajtim Kasami gegen Guillaume Hoarau.
Fünf Tore und fünf verschiedene Torschützen. Der FCB spielt sich in einen Rausch und Guillaume Hoarau ist bedient.
Geknickte Walliser verlassen das Feld, um in die Pause zu gehen. Derweil hat der Präsident des FC Sion genug gesehen und verlässt das Stadion bereits nach 45 Minuten.
Der Captain darf heute jede Menge Tore bejubeln. Sechs verschiedene Torschützen konnte Valentin Stocker heute hochleben lassen. Hier ist es Edon Zhegrova, der gerade eben zum 6:0 eingenetzt hat.
Viel hat der FC Sion dem FCB heute nicht entgegenzusetzen. Filip Stojilkovic schafft es aber doch, Pajtim Kasami an einem weiteren Tor zu hindern.
Der FC Sion verliert gleich mit 6:1 in Basel. Das kann selbst der Sittener Spieler Ivan Martic kaum glauben.
Marco Walker kommt als Trainer des FC Sion zurück ins Joggeli, wo er auf viele bekannte Gesichter, wie hier Taulant Xhaka, trifft. Dieses nach Hause kommen hat sich Marco Walker aber sicherlich anders vorgestellt.
Die FCB-Spieler in Feierlaune - nach diesem klaren 6:1 Sieg gegen den FC Sion kann ihnen das keiner verübeln.

Vor dem Anpfiff wird Luca Zuffi für seine sieben Jahre im Dienste der Rotblauen geehrt. Reto Baumgartner überreicht ihm eine Collage und ein Trikot.

Marc Schumacher / freshfocus

Das Spiel: Mit Luca Zuffi, Kevin Bua, Geoffroy Serey Dié, Leo Lacroix und Trainer Marco Walker kommen gleich fünf Akteure mit FCB-Vergangenheit ins Joggeli. Ebenfalls im Stadion sind etwas mehr als 15'100 Zuschauer, die Muttenzerkurve bleibt aber auch diesem Spiel fern und unterstützt den FCB von aussen. Auf einem im Stadion verteilten Flyer erklären sie, dass dies als Zeichen gegen die möglichen Repressionen im Zusammenhang mit der Ticketpersonalisierung sei. Für die nächsten Spiele stellen sie aber ihre Rückkehr in Aussicht.

Vor dem Spiel wird Luca Zuffi noch von Reto Baumgartner verabschiedet. Nach Anpfiff gibt aber nur noch der FCB zu reden. Bereits in der vierten Minute trifft Pajtim Kasami 1:0. Bis zur Pause erhöhen Sergio López, Eray Cömert, Arthur Cabral und Sebastiano Esposito für den FCB auf 5:0 und lassen dem FC Sion dabei keine Chance.

Auch in der zweiten Halbzeit powert der FCB weiter. Die Effizienz lässt dabei etwas zu wünschen übrig, dafür trägt sich Edon Zhegrova nach einem Solo in die Torschützenliste ein. Kurz vor Schluss pfeift der Schiedsrichter Fedayi San auf Elfmeter, weil Fabian Frei Filip Stojilkovic am Trikot zog. Der Gefoulte tritt selbst an und lässt Heinz Lindner keine Chance.

Der FCB holt sich mit seinem vierten Sieg im vierten Saisonspiel die Tabellenspitze, muss dem Gegner aber zum ersten Mal ein Gegentor zugestehen.

Der Beste: Ein Assist und ein Traumtor konnte Sebastiano Esposito heute erzielen. Sein Kopfball auf Cömert war schon sehenswert. Mit seinem Aussenristschlenzer zum 4:0 toppte er dies aber locker. An vielen Offensivszenen war der junge Italiener beteiligt und traf in der 80 Minute sogar noch ein zweites Mal sehenswert per Lupfer. Das Tor wurde aber wegen Abseits aberkannt.

Das gab zu reden: Kevin Bua läuft vor dem Spiel mit seinem neuen Team ins Joggeli ein. Bei Anpfiff fehlt der Romand aber auf dem Feld. Wegen einer administrativen Panne beim FC Sion durfte Kevin Bua sich nicht im Innenbereich des Stadions aufhalten und musste daher auf der Tribüne Platz nehmen.

Auch die anderen Ex-FCB Spieler zogen einen schlechten Tag ein. Sowohl Zuffi als auch der Captain der Sittener, Geoffroy Serey Dié, wurden vorzeitig vom Platz genommen.

Aktuelle Nachrichten