Conference League
Der FC Basel erkämpft sich bei Omonia Nikosia ein 1:1 und überwintert damit bereits definitiv im Europacup

Im vierten Gruppenspiel der Conference League traf der FC Basel am Donnerstag auswärts auf Omonia Nikosia. Nach dem 3:1 im Hinspiel, wollte Rotblau auch auf Zypern gewinnen. Doch am Ende reicht auch das 1:1, um bereits nach vier Runden definitiv europäisch zu überwintern.

Jakob Weber
Drucken
Teilen
Andy Pelmard und der FC Basel gewannen das Hinspiel mit 3:1. Mit einem weiteren Sieg im Rückspiel ist der zweite Gruppenplatz bereits fix.
16 Bilder
Rund 150 FCB-Fans haben die 2500-Kilometer-Reise nach Nikosia angetreten.
Was sieht Patrick Rahmen da? Sicherlich, dass sein Team nicht gut ins Spiel findet.
Pajtim Kasami darf heute auf der Zehn ran.
Andronikos Kakoulli feiert in der 16. Minute seinen Treffer. Zuvor tanzte der Stürmer Eray Cömert per Hackentrick aus.
In der Folge sieht es dann oft so aus. Omonia verteidigt kompakt und energisch. Liam Millar und der FCB haben Mühe, Chancen zu kreieren.
Noch ein Beispiel gefällig? Weil auch Michael Lang nicht durchkommt, geht es mit dem 0:1 in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel spielt dann Matias Palacios. Und der Argentinier macht es deutlich besser als Wouter Burger zuvor.
Dan Ndoye hat heute kein Glück. Auch er muss kurz darauf raus.
Schiedsrichter Vitali Meshkov hat nach dem Seitenwechsel jede Menge zu tun. Hier gibt es Gelb für ein Foul an Arthur Cabral.
Dann kommt die 57. Minute. Erst bleibt die Pfeife des Schiedsrichters stumm, obwohl es auf beiden Seiten hätte Elfmeter geben können. Doch mitten in die Aufregung trifft Liam Millar per Schlenzer ins lange Eck zum 1:1.
Der Jubel ist gross, denn dieses Ergebnis würde reichen, um die Gruppe mindestens als Zweiter abzuschliessen.
Der Dank gilt auch Assistgeber Darian Males.
Joelson Fernandes steht unterdessen ebenfalls auf dem Feld. Auch er wird weit vor Captain Valentin Stocker eingewechselt.
Ein erfreuliches Comeback: Raoul Petretta ist nach Wadenverletzung zurück.
Und was macht eigentlich Arthur Cabral? Der trifft kurz vor dem Ende per Kopf nur die Latte und hat damit zum ersten Mal seit langem in dieser Saison nicht mehr mehr Tore als Spiele auf dem Konto. 23:23 steht es in dieser trotzdem noch hervorragenden Statistik.

Andy Pelmard und der FC Basel gewannen das Hinspiel mit 3:1. Mit einem weiteren Sieg im Rückspiel ist der zweite Gruppenplatz bereits fix.

Keystone

Das Spiel:

Der FC Basel war lange im Carouge-Modus. Früh geht er durch Kakoulli 0:1 in Rückstand. Eray Cömert sieht dabei überhaupt nicht gut aus und auch Michael Lang steht schlecht. Und in der Folge hat Rotblau grosse Mühe, gegen tief stehende Zyprioten zu Torchancen zu kommen.

Erst nach dem Seitenwechsel und dem Doppelwechsel von Patrick Rahmen wird es besser. Matias Palacios und Darian Males machen viel mehr Dampf als Pajtim Kasami und Wouter Burger zuvor und so ist der Ausgleich in der 57. Minute mehr als verdient. Liam Millar darf sich feiern lassen, weil er einen Pass von Males wunderschön verarbeitet und in die Maschen schlenzt.

Im Anschluss drängen beide Teams auf den Siegtreffer. Es geht ruppig und immer wieder unfair zu und her. Schiedsrichter Meshkov muss gleich fünf gelbe Karten zücken, doch eine Torchance gibt es erst kurz vor Schluss. Arthur Cabral kommt nach einer Ecke per Kopf an den Ball, doch statt im Tor donnert er die Flanke an die Latte. So bleibt es am Ende beim 1:1.

Das Telegramm

Omonia Nikosia – FC Basel 1:1 (1:0)

GSP Stadium. – SR Vitali Meshkov (Russland). – Tore: 16. Kakoulli 1:0 (Jordi Gómez). 57. Millar 1:1 (Males).

Omonia: Fabiano (46. Uzoho); Psaltis, Hubocan, Panagiotou, Kiko (15. Adam Lang); Zachariou, Charalampous (67. Diskerud), Jordi Gómez, Atiemwen (46. Tzioni); Duris, Kakoulli (81. Loizou).

Basel: Lindner; Michael Lang, Cömert, Pelmard, Tavares (61. Petretta); Frei, Burger (46. Males); Ndoye (55. Fernandes), Kasami (46. Palacios), Millar (85. Stocker); Cabral.

Bemerkungen: Omonia ohne Beauthéac und Kousoulos (beide verletzt). Basel ohne Esposito, Padula, Xhaka (alle verletzt) und Zhegrova (krank). Ersatzbank Basel: Nikolic, Gebhardt, Cardoso, Djiga, Quintillà, Stocker, Males, López, Tushi, Petretta, Palacios und Fernandes. – Verwarnungen: 26. Hubocan (Foul). 59. Berg (Trainer Omonia, Reklamieren). 60. Fernandes (Foul). 65. Cömert (Foul). – 82. Kopfball von Cabral an die Latte.

Der Beste: Liam Millar

Der Kanadier ist aktuell wirklich gut in Form. Sein 1:1 bringt dem FCB in einem schwierigen Spiel einen Punkt und das europäische Überwintern. Auch vor seinem Treffer war Millar einer der besseren Basler.

Das gab zu reden:

Durch das Unentschieden manifestiert sich die Zweiklassengesellschaft in der Gruppe H der Conference League. Weil der direkte Vergleich vor dem Torverhältnis zählt, stehen Qarabag und Basel bereits als Erster und Zweiter fest. Beide überwintern dadurch europäisch. Wer als Erster direkt ins Achtelfinale einzieht, entscheidet sich in den verbleibenden zwei Runden.

Aktuelle Nachrichten