An Lukas Podolski wird man sich ganz sicher erinnern. Einerseits wegen seiner grandiosen Leistungen: Der Deutsche absolvierte 129 Länderspiele und schoss dabei 48 Tore. Auch in nationalen Wettbewerben war Podolski erfolgreich. Er spielte 287 Bundesliga-Partien (181 für seinen Stammverein 1. FC Köln, 101 für Bayern). In diesen Einsätzen traf er 112 Mal. Diese Errungenschaften sind zweifellos herausragend, dennoch werden weitaus mehr Menschen den Deutschen, der in Polen geboren wurde, wegen lustigen Aufzeichnungen seiner Interviews in Erinnerung behalten. 

Podolskis Gespräche mit Medienvertretern bieten fast immer grandiose Unterhaltung und offenbaren zuweilen eine beinahe schockierende Naivität. In der auf Eloquenz getrimmten Medienwelt, in der schöne Floskeln häufig mehr zählen als konkrete Inhalte, bringt Podolskis Unbekümmertheit Farbe ins Spiel.

Seine Sorglosigkeit zeigte der mittlerweile 31-Jährige im letzten Sommer, als er nach Jogi Löws vielbeachteten Griffs in die Hose ein klares Statement an der Pressekonferenz seines Teams abgab:

Lukas Podolski: "80 Prozent von euch und ich kraulen sich auch an den Eiern"

Während der Fussball-WM 2006 trat ein sichtlich zufriedener Lukas Podolski vor das Mikrofon des ZDF. Dort schilderte er eigentlich nichts Herausragendes, aber seine spezielle Art machte das Video zu einem Hit. Bis heute haben 1,1 Millionen Menschen das Video gesehen, das Video mit seinen schönsten Toren klickten dagegen bedeutend weniger an. 

Lukas Podolski Interview

Alleine Podolskis witzige Art zu Sprechen, bringt ihm schon den Status einer Ikone ein.

Als er auf die vermeintliche Kritik seines Kollegen Miroslav Klose angesprochen wird, gibt er eine legendäre Antwort.

Das erste Interview, das Lukas Podolski gegeben hat, ist sehenswert und liess bereits erahnen, welchen Legenden-Status «Prinz-Poldi» erlangen werden würde.

Interview mit Lukas Podolski

Mittlerweile ist der 31-Jährige zweifacher Vater und spielt heute Abend das letzte Länderspiel seiner Karriere. Passenderweise wählte Podolski einen Fussball-Leckerbissen, um von der internationalen Bühne abzutreten: Gegen England wird er als Capatin auflaufen.