Sehr wahrscheinlich gilt dies auch für den Rest der Saison. Renault kündigte für Donnerstag weitere Details an.

"Quick Nick" hatte bei Renault zu Beginn der Saison den nach einem Rallye-Unfall schwer verletzten Polen Robert Kubica ersetzt, die Erwartungen des Teams aber nicht vollends erfüllt.

Senna, Neffe des 1994 tödlich verunglückten dreimaligen Weltmeisters Ayrton Senna, war seit Saisonbeginn Ersatzfahrer bei Renault und zuletzt in Budapest erstmals in diesem Jahr am Freitag im freien Training zum Einsatz gekommen. Heidfeld könnte 2012 eine Zukunft in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft bei seinem früheren Arbeitgeber BMW suchen, der in die DTM zurückkehrt. In der Formel 1 fuhr Heidfeld bislang 184 Rennen, blieb aber ohne Sieg. Damit ist er der dienstälteste Fahrer der Königsklasse, der nie ein Rennen gewann.