Motorrad

Lüthi so schlecht wie noch nie in diesem Jahr

Tom Lüthi startet am Sonntag so weit hinten wie noch nie 2020

Tom Lüthi startet am Sonntag so weit hinten wie noch nie 2020

Tom Lüthi beendet das Qualifying zum Grand Prix Teruel in Alcañiz so weit hinten wie noch nie in der Saison: Nur Rang 26.

In den ersten elf Qualifyings in dieser Saison belegte der 34-jährige Emmentaler nur einmal einen Platz ausserhalb der Top 20 - Anfang August mit Rang 25 in Brünn. Nun kam es noch schlimmer. Der Kalex-Fahrer startet am Sonntag um 14.30 Uhr als 26. ebenfalls aus der neunten und vorletzten Startreihe.

Einziger kleiner Hoffnungsschimmer: Im dritten Training absolvierte Lüthi nonstop mehr als die Renndistanz und war dabei 0,2 Sekunden pro Runde schneller als vor einer Woche an gleicher Stelle im GP von Aragonien (12. Platz).

Aus der Pole-Position startet Sam Lowes, der Sieger der beiden vergangenen Rennen. In der WM-Wertung liegt der Brite nur zwei Punkte hinter Enea Bastianini (Trainings-6.) und zwei vor Luca Marini (11.).

Honda-Fahrer Takaaki Nakagami zeichnete in der MotoGP für die erste Pole-Position eine Japaners seit 16 Jahren (Makoto Tamada) verantwortlich. Der Honda-Fahrer war 0,063 Sekunden schneller als Franco Morbidelli auf Yamaha.

Der 28-jährige Nakagami hat - obwohl er in diesem Jahr noch nie auf dem Podest stand - noch Chancen auf den WM-Titel. Vier Rennen vor Schluss liegt er 29 Zähler hinter WM-Leader Joan Mir, der am Sonntag nur von Position 12 starten wird. Auch für die drei weiteren Titelanwärter verlief das Qualifying nicht optimal. Fabio Quartararo (WM-2.) erreichte Platz 6, Maverick Viñales (WM-3.) Rang 4 und Andrea Dovizioso (WM-4.) wurde lediglich 17.

Aus diesem Quintett wird der Nachfolger von Marc Marquez erkoren, der gemäss Stefan Bradl, seinem Ersatzfahrer im Honda-Team, 2020 keine Rennen mehr bestreiten wird.

Letzter Platz für Dupasquier

In der Moto 3 startet der 19-jährige Freiburger Rookie Jason Dupasquier im zwölften von 15 Saisonrennen erstmals vom letzten Startplatz ins Rennen (30.). Der Spanier Raul Fernandez sicherte sich einen Tag nach seinem 20. Geburtstag zum fünften Mal in dieser Saison die Pole-Position. In den Rennen schaute aber nur einmal vor einer Woche an gleicher Stelle als Dritter ein Podestplatz heraus.

Startaufstellungen

Alcañiz (ESP). GP Teruel. Startaufstellungen. MotoGP: 1 Takaaki Nakagami (JPN), Honda, 1:46,882 (171,0 km/h). 2 Francco Morbidelli (ITA), Yamaha, 0,063 Sekunden zurück. 3 Alex Rins (ESP), Suzuki, 0,273. - Nicht am Start: Marc Marquez (ESP), Honda (rekonvaleszent). Valentino Rossi (ITA), Yamaha (positiver Corona-Test). - 21 Fahrer im Training.

Moto2: 1 Sam Lowes (GBR), Kalex, 1:51,296 (164,2 km/h). 2 Jorge Navarro (ESP), Speed Up, 0,216. 3 Remy Gardner (AUS), Kalex, 0,415. - Ferner: 6 Enea Bastianini (ITA), Kalex, 0,480. 11 Luca Marini (ITA), Kalex, 0,662. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 26 Tom Lüthi (SUI), Kalex. - 30 Fahrer im Training.

Moto3: 1 Raul Fernandez (ESP), KTM, 1:57,199 (155,9 km/h). 2 Tony Arbolino (ITA), Honda, 0,231. 3 Celestino Vietti (ITA), KTM, 0,345. - Ferner, im ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 30 Jason Dupasquier (SUI), KTM. - 30 Fahrer im Training.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1