Motorrad

Tom Lüthi von Aegerter geschlagen

Lange Gesichter in der Box von Tom Lüthi: Nur der 26. Startplatz in Brünn

Lange Gesichter in der Box von Tom Lüthi: Nur der 26. Startplatz in Brünn

Bei Tom Lüthi passt in dieser Woche in Brünn nichts zusammen. Der Emmentaler geht auf seiner Kalex nur von Startplatz 26 in den GP von Tschechien - noch hinter Landsmann Dominique Aegerter (23.

Lüthi hatte im Q1 nicht den Hauch einer Chance, sich für die Zeitenjagd um die Pole-Position zu qualifizieren. Auf den Schnellsten verlor er satte sechs Zehntel. Letztmals startete der 125er-Weltmeister von 2005 vor sechs Jahren in Argentinien (27.) so weit hinten. Besonders bitter für Lüthi: Sein deutscher Teamkollege Marcel Schrötter belegte den guten 7. Platz.

Wesentlich zufriedener als Lüthi dürfte sein Berner Kollege Dominique Aegerter sein. Der Ersatzmann für den erkrankten Zürcher Jesko Raffin im NTS-Team fuhr im Qualifying auf den 23. Platz. Der Oberaargauer, der in dieser Saison in der Elektroserie MotoE mit zwei Podestplätzen seine Klasse unter Beweis stellte, verlor auf dem völlig neuen Motorrad nur knapp drei Zehntelsekunden auf seinen niederländischen Teamkollegen Bo Bendsneyder.

Damit verpassten beide Schweizer Moto2-Piloten das Q2 deutlich und konnten nicht in den Kampf um die Pole-Position eingreifen. Den Spitzenplatz holte sich wie beim Saisonauftakt in Katar der Amerikaner Joe Roberts auf einer Kalex.

Seinen Aufwärtstrend von den Freitagstrainings nicht bestätigen konnte Jason Dupasquier in der Moto3-Klasse. Der 18-jährige Freiburger geht vom 29. Startplatz ins Rennen.

Quartararo erstmals geschlagen

In der MotoGP steht erstmals in diesem Jahr nicht WM-Leader Fabio Quartararo auf der Pole-Position. Der Yamaha-Fahrer aus Frankreich wurde überraschend von seinem Landsmann Johann Zarco auf der letztjährigen Ducati um gut drei Zehntelsekunden auf den 2. Platz verwiesen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1