Ziemlich genau einen Monat ist es her, seit Sie Knall auf Fall den Bettel hingeschmissen haben. Ich war damals im Urlaub, das Internet aus, das SMS meines Bruders mit der Neuigkeit wurde nicht durchgestellt. Beinahe hätte ich die geplatzte Bombe durch einen Ihrer ehemaligen Spieler mitbekommen, den ich per Zufall an diesem Tag angetroffen hatte. Doch mein Gefühl sagte mir wenige Minuten vor dem Zufallstreffen, dass ich meine mobilen Daten anstellen sollte. Und da kamen sie, die zirka 20 Pushs, die entsetzten Whatsapp-Nachrichten von Freunden, Familie, Arbeitskollegen. Und auch ich war überrascht.

Eigentlich schien ja alles klar. Sie wollten Marcel Koller nicht mehr, Wunschkandidat Patrick Rahmen war so gut wie verpflichtet. Alles easy, oder? Doch dann wurden Sie von Ihrer früheren rechten Hand links überholt, ihr Entscheid revidiert, Koller behalten und Ihnen blieb nichts anderes übrig, als zu gehen. Der Machtkampf war verloren. Bereits im Winter spielten Sie mit diesem Gedanken. Das Leben als Sportchef mit gebundenen Händen war nicht, was Sie sich vorgestellt hatten. Weil Sie merkten, dass Sie so nicht alles tun können, um diesen Verein, den Sie so lieben, zu retten. Dazu war die Beziehung zum Besitzer zu sehr eine Zweckehe als eine feurige Romanze.

Natürlich sind auch Sie nicht unschuldig. Dass Sie nicht der emsigste Sportchef und auch nicht die Dauererreichbarkeit in Person waren, ist kein Geheimnis, und Sie werden mir nicht übel nehmen, wenn ich das hier noch einmal erwähne. Sie haben in zwei Jahren viel Lehrgeld bezahlt, einige Fehler gemacht, zu diesen aber stets gestanden.

Man muss Ihnen aber auch die beste Champions-League-Kampagne der Vereinshistorie sowie die lukrativen Transfers zugutehalten. Trotzdem stellt sich die Frage, ob der rationale Job als Sportchef für Sie als Emotionsmensch der richtige war. Ich masse mir kein Urteil an. Ich bin mir aber sicher, dass es für Sie eine kleine Genugtuung sein wird, wenn doch noch eintrifft, was Sie planten: der Wechsel von Koller zu Rahmen. Je nach europäischem Ausgang könnte dem ja schneller so sein als gedacht.