Promotion League
Nur ein Basler Team schafft den Turnaround

Während der FC Basel U21 trotz guter Leistung dem SC Cham mit 3:4 unterliegt, finden die Black Stars in Biel mit 3:1 zum Siegen zurück.

Alan Heckel
Drucken
Teilen
Tim Spycher konnte sich auszeichnen, musste aber auch vier Mal hinter sich greifen.

Tim Spycher konnte sich auszeichnen, musste aber auch vier Mal hinter sich greifen.

Edgar Hänggi / bz Zeitung für die Region

Wer trotz unangenehmer Temperaturen und Nebel am letzten Samstagnachmittag den Weg ins Leichtathletikstadion zu St.Jakob fand, sollte sein Kommen nicht bereuen. Die U21 des FC Basel und der SC Cham lieferten sich ein temporeiches, attraktives Promotion-League-Duell. Beide Teams suchten bei jedem Spielstand den Weg nach vorne, zeigten mehrere schöne Offensivaktionen und erzielten auch das eine oder andere herrliche Tor.

Da war beispielsweise der 1:2-Anschlusstreffer durch Tresor Samba (29.). Der Basler Topskorer entschloss sich nach tollem Zuspiel von Mile Vukelic allein vor Goalie Anthony von Arx für einen Heber von der Strafraumgrenze. Noch schöner war gar der 3:2-Führungstreffer der Zentralschweizer (62.): Der Schweiz-Brasilianer Marin Wiskemann zeigte seine brasilianische Seite, als er einen praktisch von der Mittellinie gespielten weiten Ball im Sechzehner volley aus der Drehung abnahm und ihn in der weiten Ecke «versorgte».

Zu den spektakulärsten Szenen gehörte aber auch Tim Spychers Doppelparade in der 29. Minute: Der Basler Goalie lenkte zunächst einen perfide ablenkten Weitschuss Julian Hermanns in extremis an die Latte und verhinderte einen Sekundenbruchteil später mit einem brillanten Reflex, dass Nico Siegrist den Rebound zum 0:3 ins Tor bugsierte.

Am Ende dieser Begegnung, die keine Verlierer verdient hatte, jubelten aber die Gäste. Weil sie sich in der Summe weniger Fehler geleistet hatten, reisten sie mit einem 4:3-Erfolg zurück in die Innerschweiz, während den Rotblauen nur der Frust blieb.

Dass nach der 0:6-Klatsche bei YF Juventus in der Vorwoche eine klare leistungsmässige Reaktion erfolgt war und seine Mannschaft zweimal einen Rückstand aufgeholt hatte, wollte Marco Schällibaum kurz nach Abpfiff nicht hören. «Wir haben den Match verloren – das ist das, was zählt», seufzte der FCB-U21-Trainer, der sich einmal mehr über die unerklärlichen Eigenfehler vor den Gegentoren ärgerte. Er sagt:

«Moral und Einstellung haben gestimmt, doch wir haben uns wieder selbst um die Früchte unserer Arbeit gebracht.»

Dass mit Leistungen wie gegen Cham die Niederlagenserie (vier Spiele ohne Punkt) bald ein Ende haben dürfte, wollte Schällibaum wohl auch deshalb nicht bestätigen. «Es fehlt wenig, aber gleichzeitig viel.»

FC Basel U21 – SC Cham 3:4 (1:2)

Leichtathletikstadon St.Jakob. – 300 Zuschauer. – Tore: 11. Loosli 0:1. 13. Siegrist 0:2. 29. Samba 1:2. 57. Samba 2:2. 62. Wiskemann 2:3. 71. Samba 3:3. 84. Wiss 3:4.

Basel: Spycher; Sapataro, Vukelic, Lurvink, Schweizer; Gubinelli; Winkler (76. Stajic), Moulin (89. Pergjoka); Manis (85. Pululu), Samba, Vogt.

Cham: von Arx; Bender (46. Röthlisberger), Niederhauser (33. Bühler), Fäh, Thöni; Siegrist, Wiss, Loosli, Hermann (85. Miranda); Rüedi (76. Hoxha); Wiskemann (85. Titaro).

Bemerkungen: Basel ohne Chiappetta (gesperrt), Chipperfield, Durrer, Ejupi, Hunziker, Jaiteh, Kissling, Krasniqi, Stevanovic und Vishi (alle verletzt, krank, abwesend oder kein Aufgebot). Cham ohne Laisa, Suta (beide verletzt), Riedmann (gesperrt), Wicht (krank), Furrer und Wüest (beide kein Aufgebot). – Verwarnungen: 27. Siegrist, 40. Bender, 50. Spataro, 75. Herrmann, 81. Röthlisberger, 89. Wiss (alle Foul). – 29. Spycher lenkt Schuss von Herrmann an die Latte.

Gutes Début für den neuen Trainer der Black Stars

Den resultatmässigen Turnaround geschafft hat hingegen der FC Black Stars, der nach vier Pleiten in Folge beim FC Biel nicht unverdient mit 3:1 gewann. Nach der Freistellung von Trainer Samir Tabakovic hatte sein Assistent Branko Bankovic das Team übernommen.

Der serbische Ex-Profi sah, wie seine Truppe den ambitionierten Seeländern von Anfang an gut Widerstand leistete. Die erste Chance gehörte sogar den Gästen, doch das 1:0 erzielten die Bieler. Moyo Uruejoma verlor in der eigenen Zone den Ball und Nathan Garcia schloss den Angriff erfolgreich ab (15.).

Das Heimteam wusste zwar offensiv zu gefallen, doch in der Abwehr wirkte der FC Biel alles andere als sattelfest. Das hatte auch mit den Sternen zu tun, die den Gegner hoch anliefen und immer wieder Ballgewinne provozierten. Ein solcher hätte in der 32. Minute beinahe zum 1:1 geführt, doch Jan Muzangu traf nur den Pfosten.

Weil die Bieler Fehleranfälligkeit auch nach dem Seitenwechsel nicht abnahm und die Basler den Druck aufrecht hielten, fiel der Ausgleich schliesslich doch. Yves Jankowski übernahm einen gegnerischen Fehlpass und netzte flach von der Strafraumgrenze ein (61.).

Vom Ausgleich und von der Tatsache, dass sie ab der 68. Minute in Überzahl spielen konnten (Gelbrot gegen Biels Safet Alic), beflügelt, strebten die Gäste den «Dreier» an und wurden in der Schlussphase belohnt.

Erst lenkte ein Bieler Verteidiger einen Muzangu-Schuss aus spitzem Winkel unhaltbar für Goalie Nicolas Grivot ins Netz (81.) und dann kombinierte sich Valentin Kaufmann nach schönem Doppelpass mit Luftëtar Mushkolaj in den Bieler Sechzehner und besorgte den 1:3-Endstand.

FC Biel – FC Black Stars 1:3 (1:0)

Tissot Arena. – 950 Zuschauer. – Tore: 15. Garcia 1:0. 61. Jankowski 1:1. 82. Muzangu 1:2. 91. Kaufmann 1:3.

Biel: Grivot; Mäder, Fleury (75. Kasai), Colamartino; Stadelmann (60. Erard), Alice, Grasso (75. Ghomrani), Mourelle (60. Ferreiro), De Freitas (85. Santos); Beyer, Garcia.

Black Stars: Oberle; Ercin, Edwige, Farinha e Silva, Fischer; Ouedraogo (90. Babovic), Uruejoma, Adamczyk (85. Kaufmann), Jankowski (85. Sevinç); Muzangu, Mushkolaj.

Bemerkungen: Biel ohne Nushi, Nuzzolo, Rawyler, Stjepanovic, (alle verletzt), Hofer (Nationalmannschaft Liechtenstein) und Adjei (kein Aufgebot). Black Stars ohne Fazlija, Ferreira, Mumenthaler, Rashiti, Türkes, Dalibor Zunic und Dejan Zunic (alle verletzt, krank oder abwesend). – Platzverweis: 68. Alic (Foul, 2. Verwarnung). – Verwarnungen: 47. Alic, 66. Farinha e Silva, 93. Santos (alle Foul). – 32. Pfostenschuss Muzangu.

Aktuelle Nachrichten