Radfahrerverein Vordemwald
Erfolgreicher Swiss Cup Auftakt in Basel

Nach langem Warten und Bangen hat sich die Mühe gelohnt, welche die Bike Trial Academy Basel auf sich genommen hat.

Isabelle Wipf
Merken
Drucken
Teilen
Noel Wipf ist hier in der Kategorie Juniors am Start

Noel Wipf ist hier in der Kategorie Juniors am Start

Isabelle Wipf

Am vergangenen Sonntag erfolgte der Saisonauftakt für die Trialisten mit dem ersten Swiss Cup in Basel St. Johann. In einem mehr oder weniger stillgelegtem Industriegelände befindet sich auch das Trainingsgelände des Bikes Trial Academy. Insgesamt nutzten 112 Teilnehmer diese Gelegenheit und nahmen teil. Jeder Teilnehmer durfte unter den erschwerten Anforderungen vom Schutzkonzept eine Begleitperson mitnehmen. Zuschauer waren leider keine gestatten.

Einige Fahrer reisten mit ihrem Wohnmobil und Wohnwagen bereits am Vorabend an und freuten sich über das langersehnte Wiedersehen nach einer einfach viel zu langer Zwangspause.

Der Wetterbericht versprach den Trialisten einen trockenen Morgen mit kleiner Wahrscheinlichkeit für Regen am Nachmittag. Dies war dann auch in der Realität so. Der Morgen blieb trocken und am Nachmittag regnete es teilweise leicht.

Pünktlich um 09.15 Uhr fiel der Startschuss für die erste Kategorie Benjamins, anschliessend für die Minimes, Poussins und zuletzt der Kategorie Découvertes. Die Kategorien Cadets, Junior, Master und Elite starteten am Nachmittag. Somit wurde die Anzahl der Fahrer und Betreuer etwas aufgeteilt.

In allen Kategorien wurde drei Runden gefahren. Jedoch hatten die Fahrerinnen und Fahrer am Nachmittag mehr Sektionen zu bewältigen als diejenigen, welche am Morgen starteten.

Die Resultate:

Bei der noch jüngsten Kategorie Découvertes (bis neun Jahre) starteten Nando Hunziker und Flurin Stöcker. Für Stöcker war der erste Swiss Cup überhaupt. Mit 430 erzielten Punkten erreichte er den 12. Platz von 21 lizenzierten Fahrer. Nervenstark zeigte sich Nando Hunziker. Am Schluss war er mit 480 Punkten punktgleich mit dem Sieger Rafael Jemetta und war glücklich über seinen zweiten Platz vor dem drittplatzierten Jimmy Koletta mit 470 Punkten.

Bei den Minimes erreichte Janis Hofer mit 340 Punkten den dritten Platz. Toni Gonzales gewann in dieser Kategorie mit 450 Punkten vor Aaron Wyss mit 400 Punkten.

Sheyla Wipf startete dieses Jahr erneut in der Kategorie Cadets. Mit 270 Punkten verpasste sie den Podestplatz knapp und wurde Vierte. Sieger mit 350 Punkten wurde Tim Frei vor Shirin Sieber mit 280 Punkten und Remi Pezzatti mit ebenfalls 280 Punkten.

Einen interessanten Wettkampf zeigte Noel Wipf. Nach seiner dreimonatigen Zwangspause (Knochenbruch zwischen Handgelenk und kleinem Finger) begann er am Montag zuvor mit einem kleinen Training. Umso mehr erstaunte er mit seiner guten Leistung. Es hätte auch für den Tagessieg reichen können. Mit 600 Punkten erreichte er hinter dem Sieger Silas Amstutz mit 620 Punkten den zweiten Platz vor dem drittplatziertem Kouzma Rehacek mit 570 Punkten.

Auch Jonas König zeigte eine gute Leistung. Mit einer grossartigen dritte Runde beendete er den Swiss Cup mit 510 Punkten auf dem dritten Platz. Sieger wurde der Jurassier Johan Buchwalder mit 650 Punkten vor dem Berner Tom Blaser mit 590 Punkten.

Nun haben die Fahrer wieder etwas Zeit, um sich auf den nächsten Wettkampf vorzubereiten. Dann heisst es herzlich willkommen zum Swiss Cup und der Schweizer Meisterschaft in Vordemwald am 29. August 2021.