Dies bestätigte Dave Brailsford, der Teamchef von Froome bei Ineos, am Freitag. "Er hat das Spital gestern verlassen und ist zuhause. Das war ein grosser Schritt. Er hat seine Füsse auf den Boden gestellt, zum ersten Mal seit langer Zeit. Ihm geht es soweit gut", erklärte Brailsford über den vierfachen Sieger der Frankreich-Rundfahrt.

Froome gehört bei der diesjährigen Tour zu den grossen Abwesenden, nachdem er bei einer Streckenbesichtigung für das Zeitfahren am Critérium du Dauphiné Mitte Juni in Roanne mit 55 km/h gegen eine Hausmauer geprallt ist. Der 34-jährige Brite erlitt dabei mehrere Knochenbrüche und musste danach operiert werden.