Geschlagen wurde der Zuger in Diensten des Schweizer IAM-Teams nur vom britischen Superstar Bradley Wiggins. In der letzten Etappe auf einem 88 km langen Rundkurs durch die Innenstadt von London konnte Elmiger den Rückstand von 26 Sekunden auf den Sieger der Tour de France 2012 erwartungsgemäss nicht wettmachen.

Elmiger hatte seine gute Form Ende August bereits mit seinem Sieg an der viertägigen Tour du Limousin unter Beweis gestellt - ebenfalls ein Rennen der dritthöchsten Stufe.

Auf dem Schluss-Teilstück in London sicherte sich Mark Cavendish seinen dritten Etappensieg. Er und sein Landsmann Wiggins zeigten ebenfalls, dass sie für die WM-Rennen bereit sind.