Critérium du Dauphiné

Erneuter Sieg für Van Aert

Wout van Aert reiht einen Sieg an den anderen

Wout van Aert reiht einen Sieg an den anderen

Wout van Aert fährt weiter von Erfolg zu Erfolg. Der Belgier gewinnt die 1. Etappe des Critérium du Dauphiné im Spurt des Hauptfeldes.

Van Aert, der am vergangenen Samstag schon im Klassiker Mailand - Sanremo und eine Woche zuvor in der Strade Bianche triumphiert hatte, setzte sich im finalen Anstieg im Sprint vor dem Südafrikaner Daryl Impey und dem Kolumbianer Egan Bernal, dem letztjährigen Tour-de-France-Sieger, durch.

Einen grossen Teil der Geschichte des ersten, animiert verlaufenen Teilstücks schrieb Michael Schär mit. Der Luzerner, der nach dieser Saison von der polnischen Equipe CCC zum französischen Rennstall AG2R wechseln wird, gehörte einer fünfköpfigen Fluchtgruppe an, die sich schon nach zehn Kilometern gebildet hatte. Knapp 20 Kilometer vor dem Ziel fuhr Schär sogar allein an der Spitze. Danach büsste er aber für seinen Effort. Im Ziel traf er mit einem Rückstand von über einer Viertelstunde ein. Bestklassierter Schweizer war Sébastien Reichenbach, der zeitgleich mit Van Aert Platz 17 belegte.

Erneut zu den Geschlagenen gehörte Chris Froome. Der Brite, der schon in der letzten Woche in der Tour de l'Ain nicht zu überzeugen vermochte, verlor auf den letzten drei ansteigenden Kilometern den Kontakt zur Spitzengruppe. Die Etappe beendete der vierfache Tour-Gewinner mit fast fünfeinhalb Minuten Rückstand.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1