Nino Schurter musste für die Titelverteidigung hart kämpfen. In der siebten von acht Runden griff Schurter am Berg an und konnte so seine beiden letzetn Begleiter Fabian Giger und Florian Vogel entscheidend distanzieren. Sein Vorsprung war so gross, dass er rund 600 m vor dem Ziel auch noch einen Sturz heil überstand.

Für den Bündner Weltmeister und Olympia-Zweiten, der heuer auf der Strasse auch die Tour de Suisse und die Tour de Romandie gefahren war, stehen in zwei und drei Wochen die beiden Weltcuprennen in Kanada und in den USA an, ehe vor der WM in Norwegen noch der Weltcupfinal in Méribel folgt.

Silber in Lostorf ging an Giger, der 14 Sekunden auf Schurter einbüsste. Vogel, der Schweizer Meister von 2011, klassierte sich mit 25 Sekunden Rückstand als Dritter.

Der erste Triumph von Jolanda Neff in der Elite-Kategorie war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Die erst 21-jährige St. Gallerin griff schon nach einer halben Runde an und kam entscheidend weg. Silber ging mit fünfeinhalb Minuten Rückstand an die Aargauerin Kathrin Stirnemann. Bronze ging mit Esther Süss an eine weitere Aargauerin.