Der Niederländer war am 15. Mai, also vor mehr als einem Monat, in der 5. Etappe des Giro d'Italia gestürzt, tags darauf gab er auf. Das verletzte linke Knie machte ihm dann stärker zu schaffen als erhofft. Letzte Woche gab Dumoulin auch den Dauphiné auf. Am Montag unterzog er sich zudem einem kleinen operativen Eingriff.

Zweiter war Dumoulin im Vorjahr in der Tour de France geworden, geschlagen nur vom Briten Geraint Thomas. Gemäss seinem deutschen Team Sunweb hätte Dumoulin die dreiwöchige Tour beim jetzigen Formstand aber kaum durchstehen können.

Mit Dumoulin fehlt neben dem Briten Chris Froome ein zweiter grosser Name.