Ski Alpin
Exploit von Marco Odermatt zum Saisonstart: Der Nidwaldner gewinnt den Riesenslalom von Sölden

Zum ersten Mal seit 2009 gewinnt wieder ein Schweizer in Sölden: Marco Odermatt fährt am Rettenbachgletscher zum Sieg – Gino Caviezel verpasst das Podest nur knapp.

Leandro De Mori
Drucken
Teilen
Marco Odermatt freut sich über seinen insgesamt fünften Weltcupsieg.

Marco Odermatt freut sich über seinen insgesamt fünften Weltcupsieg.

Bild: Marco Trovati / AP (Sölden, 24. Oktober 2021)

Marco Odermatt zeigte im ersten Durchgang einen guten Lauf, kam bis auf zwei Hundertstel auf den zwischenzeitlichen Leader Faivre ran. Am meisten Zeit verlor der Nidwaldner im Mitteldrittel, im Schlusshang konnte er diese aber wieder wettmachen. «Ich hatte nicht so ein gutes Gefühl im Ziel. Deshalb bin ich umso mehr überrascht, dass ich auf Faivre nur zwei Hundertstel Rückstand hatte», sagte Odermatt nach dem ersten Lauf.

Auch Gino Caviezel war nach dem ersten Lauf dicht an der Führung dran. Nur 35 Hundertstel fehlten ihm auf die Spitzenzeit. Allgemein war es eine knappe Angelegenheit nach dem ersten Lauf: Die ersten zwölf Fahrer lagen alle innerhalb einer Sekunde.

Odermatt und Caviezel überzeugen zum Saisonstart

Im zweiten Lauf riskierte Gino Caviezel viel – und wurde prompt dafür belohnt. Gleich 23 Hundertstel machte er auf den bis dahin führenden Franzosen Alexis Pinturault gut. Doch mit Zan Kranjec löste bereits der nächste Fahrer Caviezel von der Leaderposition ab. Schlussendlich verpasste Caviezel das Podest um weniger als drei Zehntel.

Als nächster Athlet ging Odermatt an den Start. Bei den Zwischenzeiten war er klar der schnellste, obwohl ihm im Mitteldrittel gar ein Fehler unterlief. Doch wie es für Odermatt üblich ist, gelang es ihm noch einmal, sich zu fangen. Im Ziel war er schlussendlich eine Zehntelsekunde schneller als der führende Slowene. «Der zweite Lauf fühlt sich meistens nicht besser an. Es war ein Kampf», äusserte sich Odermatt nach dem Rennen.

Der Österreicher Roland Leitinger, der als letzter an den Start ging, konnte die Zeit von Odermatt nicht mehr einholen: Er kam mit sieben Hundertsteln Rückstand auf den Nidwaldner ins Ziel. Damit gewinnt in Sölden zum ersten Mal seit Didier Cuche 2009 wieder ein Schweizer Athlet. Für Odermatt ist dies der insgesamt fünfte Weltcupsieg.

Aktuelle Nachrichten