Ski alpin

Aleksander Kilde auch im Abschlusstraining der Schnellste

Aleksander Kilde findet sich auf dem Olympiabakken von Kvitfjell sehr gut zurecht

Aleksander Kilde findet sich auf dem Olympiabakken von Kvitfjell sehr gut zurecht

Aleksander Kilde stellt auch im zweiten Training für die Abfahrt in Kvitfjell am Samstag (11.00 Uhr) die Bestzeit auf. Beat Feuz hält sich wiederum zurück.

Der Norweger, der noch um die grosse Kristallkugel für den Gesamtweltcup fährt, war um 12 respektive 80 Hundertstel schneller als sein Landsmann Kjetil Jansrud und der Franzose Nicolas Raffort.

Beat Feuz hielt sich wie am Vortag zurück. Der Emmentaler, dem am Samstag ein 24. Platz reicht, um sich zum dritten Mal in Folge die Abfahrts-Kugel zu sichern, klassierte sich mit mehr als zwei Sekunden Rückstand auf Kilde ausserhalb der Top 30. Die besten Schweizer waren die Bündner Carlo Janka und Mauro Caviezel auf den Plätzen 10 und 11. Cedric Ochsner, der 21-jährige Weltcup-Debütant aus dem Kanton Schwyz, der am Donnerstag mit der zweitbesten Trainingszeit verblüfft hatte, teilte sich mit Feuz den 31. Rang.

Auf der Olympia-Strecke von 1994 stehen am Wochenende die Abfahrt und ein Super-G auf dem Programm. Kilde bietet sich in seinen Heimrennen die Chance, im Gesamtweltcup wieder die Führung vor Alexis Pinturault zu übernehmen. Im Abfahrts-Weltcup beträgt Feuz' Polster auf seinen einzig verbliebenen Verfolger Thomas Dressen 194 Punkte, im Super-G führt Mauro Caviezel die Disziplinenwertung bei zwei ausstehenden Rennen drei Punkte vor dem Österreicher Vincent Kriechmayr an.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1