Skispringen

Ammann und Peier überzeugen nicht restlos

Simon Ammann weiss, dass er es noch besser kann.

Simon Ammann weiss, dass er es noch besser kann.

Simon Ammann und Killian Peier ist die Hauptprobe für das Skisprung-Wochenende in Engelberg nicht geglückt.

Der vierfache Olympiasieger und der WM-Dritte von Seefeld 2019 verfehlten im deutschen Klingenthal am Sonntag die Top 20.

Der Routinier Ammann fing im zweiten Umgang noch Peier ab, der vor Wochenfrist in Nischni Tagil zum erstem Mal auf einem Weltcup-Podest gestanden war. Mit Flügen auf 128,5 und 127,5 m belegte der Toggenburger Platz 22. Peier fiel als Nummer 16 des ersten Umgangs noch in den 24. Rang zurück.

Mit seinem ersten Saisonsieg und der Führung im Weltcup-Zwischenklassement meldete Ryoyu Kobayashi seine Ambitionen für eine erneute Dominanz über den Jahreswechsel an. Der Japaner hatte vor 12 Monaten der zweite Springen in Engelberg und danach auch alle vier Events der Tournee gewonnen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1