Ski nordisch

Deschwanden klassiert sich vor Ammann

Simon Ammann verpasst in Wisla einen Top-Ten-Platz.

Simon Ammann verpasst in Wisla einen Top-Ten-Platz.

Gregor Deschwanden zeigt beim Sommer-Grand-Prix der Skispringer in Wisla die bessere Leistung als Simon Amman. Gleichwohl verfehlt der Luzerner die Top Ten knapp.

Deschwanden bestätigte mit dem 11. Rang (127 m/126 m) seine Leistungen aus dem Teamspringen, in welchem er ebenfalls die grösseren Weiten als der vierfache Olympiasieger erzielt hatte. Ammann (19.) tat sich vor 7000 Zuschauern mit Flügen auf 124,5 und 123 m erneut schwer.

An der Spitze setzte sich der 17-jährige Andreas Wellinger, der vor neun Monaten fulminant in den Winter gestartet war, mit zwei Sprüngen auf 132,5 m souverän vor dem Polen Maciej Kot und Roman Koudelka aus Tschechien durch. Die erfolgsverwöhnten Österreicher mussten einen Dämpfer hinnehmen, obwohl sie nicht in Bestbesetzung antraten. Als Bester klassierte sich Andreas Kofler unmittelbar hinter Ammann als 20.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1