Ski alpin

Fabienne Suter muss eine Trainingspause einlegen

Fabienne Suter lächelt in die Kamera

Fabienne Suter lächelt in die Kamera

Die Innerschweizerin Fabienne Suter erleidet in Saas-Fee bei einem Sturz im Super-G-Training eine Zerrung des Innenbandes im rechten Knie. Diesen Befund erbringt eine MRI-Untersuchung.

Der Start an den Weltcuprennen in Lake Louise von Ende November, wo die ersten Speedrennen der Saison auf dem Programm stehen, sollte aber nicht gefährdet sein.

Fabienne Suter kann nach ihrem Sturz vom vergangenen Wochenende die nächsten Tage nur sehr eingeschränkt trainieren und muss sich einer intensiven Physiotherapie unterziehen. Für Mitte November ist aber unverändert geplant, dass die routinierte Schwyzerin ihre Teamkolleginnen auf dem Flug nach Übersee begleitet. In Copper Mountain im US-Bundesstaat Colorado wollen sich die Schweizerinnen den letzten Schliff für den Weltcup-Start in Kanada holen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1