Als zweitbeste Schweizerin klassierte sich Fabienne Suter gemeinsam mit Lindsey Vonn als Vierte. Die Amerikanerin verpasste allerdings ein Tor. Das Training fand bei Sonnenschein statt, wurde aber durch den kräftigen Wind beeinflusst. Der durch die Böen aufgewirbelte Schnee beeinträctigte die Bodensicht. Derart hat die Rangliste selbstredend nur beschränkte Aussagekraft. Dass die Fahrerinnen hernach von einer "schnellen Besichtigungsfahrt" sprachen, verwunderte unter den gegebenen Umständen nicht.

Gleichwohl bestätigten unter anderen Lara Gut, Fabienne Suter und die sechstplatzierte Liechtensteinerin Tina Weirather, dass ihnen die Bedingungen auf der Piste "Raptor" zusagen. Das Training war für die Fahrerinnen auch eine willkommene Gelegenheit, sich im Hinblick auf den Super-G von heute Dienstag mit den Streckenverhältnissen vertraut zu machen.

Das Training wurde nach zweimaliger Verschiebung mit drei Stunden Verspätung in Angriff genommen. Die zusätzliche Zeit wurde benötigt, um den über Nacht gefallenen Schnee aus der Strecke zu räumen

Beaver Creek, Colorado (USA). Erstes Abfahrtstraining der Frauen: 1. Stacey Cook (USA) 1:48,16. 2. Lara Gut (Sz) und Ragnhild Mowinckel (No), je 0,09 zurück. 4. Fabienne Suter (Sz) und Lindsey Vonn* (USA), je 0,62. 6. Tina Weirather (Lie) 0,80. 7. Laurenne Ross (USA) 0,94. 8. Tina Maze (Sln) 1,18. 9. Nicole Hosp (Ö) 1,26. 10. Nicole Schmidhofer (Ö). 11. Anna Fenninger (Ö) 1,56. Ferner: 16. Viktoria Rebensburg* (De) 2,48. 21. Priska Nufer (Sz) 3,13. 22. Nadja Jnglin-Kamer (Sz) 3,26. 26. Elisabeth Görgl (Ö) 4,12. 35. Marianne Abderhalden (Sz) 5,37. - 47 Fahrerinnen gestartet, 46 klassiert. - * = Torfehler.