Seit sie kurz vor Weihnachten im Dezember 2012 zum ersten Mal in einem Weltcup-Slalom triumphiert hat, ist Mikaela Shiffrin kaum mehr zu bremsen. Jenes Rennen eingerechnet, hat sie seither 40 Slaloms bestritten, und 26 davon gewonnen. Das entspricht einer Erfolgsquote von 65 Prozent.

Mikaela Shiffrin ist schnell, ohne die Kontrolle über ihre Ski zu verlieren. Entsprechend wenig fällt sie aus. Seit der Siegpremiere in Schweden kam sie lediglich zweimal nicht ins Ziel. In diese Phase fallen zudem ihre drei WM-Titel und der Sieg bei den Olympischen Spielen in Sotschi.

Mit ihren 26 Siegen in Weltcup-Slaloms ist Mikaela Shiffrin in der entsprechenden Statistik bereits die Nummer 3. Mehr als die Amerikanerin standen nur Marlies Schild mit 35 ersten Plätzen und Vreni Schneider mit 34 Vollerfolgen häufiger ganz oben. Dieses Klassement dürfte nur eine Momentaufnahme sein. Niemand zweifelt daran, dass Mikaela Shiffrin schon bald die Österreicherin und die Glarnerin überholt haben wird. Zeit dafür hat sie noch zur Genüge. Die Amerikanerin wird im kommenden März erst 23 Jahre alt.