Curling

Tirinzonis Curlerinnen erhielten ihre Chancen aufrecht

Silvana Tirinzoni in ernster Bedrängnis

Silvana Tirinzoni in ernster Bedrängnis

Nach dem Abschluss der Vorrunde an der Frauen-WM in Riga steht noch nicht fest, ob die Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni die Playoffs erreichen werden oder nicht. Es kommt zu Tiebreaks.

Im vorletzten Round-Robin-Spiel bezogen die Schweizer Meisterinnen vom CC Aarau ihre bitterste Niederlage des WM-Turniers. Sie unterlagen den zuvor sieglos gewesenen Lettinnen 7:8 nach Zusatz-End.

Sandra Gantenbein, Esther Neuenschwander, Marlene Albrecht und Silvana Tirinzoni konnten sie aber für das Abendspiel noch rechtzeitig wieder fangen. Sie setzten sich gegen die Däninnen (Skip Lene Nielsen) 8:5 durch. Die Entscheidung fiel mit einem Dreierhaus im 10. End.

Mit der Round-Robin-Bilanz von 6 Siegen und 5 Niederlagen retteten sich die Schweizerinnen gerade noch in die Tiebreaks. In diesen Entscheidungsspielen kämpfen sie am Freitag gegen Russland und die USA um den 4. Platz der Vorrunde und damit um den Einzug in die Page-System-Playoffs.

In den Tiebreaks muss Tirinzonis Team zunächst um 8 Uhr MEZ gegen Russland antreten. Wenn sie gewinnen, treffen sie um 13 Uhr auf die Amerikanerinnen. Der Sieger dieser Partie wird die Playoffs komplettieren, für die Schottland, Schweden und Kanada bereits qualifiziert sind.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1