Karrierenende
Der Solothurner Kunstturner Nils Haller tritt zurück

Die Karriere von Nils Haller ist beendet. Der 25-jährige Kunstturner vom KV Solothurn hat seinen Rücktritt nach einer erneuten schweren Schulterverletzung bekannt gegeben.

Merken
Drucken
Teilen
Nils Haller tritt wegen einer erneuten Schulterverletzung zurück

Nils Haller tritt wegen einer erneuten Schulterverletzung zurück

Zur Verfügung gestellt

Nils Haller war seit 2010 Mitglied des Schweizer Nationalkaders in Magglingen und amtete seit 2012 als Captain. Er vertrat die Schweiz an den Weltmeisterschaften 2011 in Tokio und an zwei Europameisterschaften.

2012 an den kontinentalen Titelkämpfen in Montpellier (Fr) feierte er mit den siebten Plätzen in den Gerätefinals am Barren und an den Ringen seine grössten Erfolge.

Langwierige Leidensgeschichte

In den letzten beiden Jahren hatte der Solothurner immer wieder mit Schulterverletzungen zu kämpfen gehabt. Erst seit einigen Monaten konnte Haller wieder voll trainieren – mit der Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 mit dem Team als Ziel.

Eine neuerliche Verletzung an der bis anhin gesunden Schulter bewog ihn nun dazu, seine Spitzensportkarriere zu beenden. Haller, der in Bern Sport studiert, möchte in anderer Funktion dem Kunstturnen erhalten bleiben.