Am Sonntag verabschiedete er noch Landsmann David Ferrer, der in Madrid sein letztes Turnier bestreitet. Doch nun steht hinter der Teilnahme von Rafael Nadal beim Masters-1000-Turnier in der spanischen Haupstadt ein Fragezeichen. Den Medientermin liess Nadal auf Dienstag verschieben. Sein Training sagte er erst ab, stand gegen Abend doch noch auf dem Platz. 

Offenbar macht dem fünffachen Sieger ein Virus zu schaffen. Die Weltnummer 2 trifft am Mittwoch nach einem Freilos auf den kanadischen Aufsteiger des Jahres, Félix Auger-Aliassime (18, ATP 30). Erstaunlich: Seit dem Debüt 2003 hat Rafael Nadal das Turnier in der spanischen Hauptstadt noch nie verpasst. 2005, 2010, 2013, 2014 und 2017 holte er jeweils den Titel.

Félix Auger-Aliassime würde in der zweiten Runde auf Rafael Nadal warten.

Félix Auger-Aliassime würde in der zweiten Runde auf Rafael Nadal warten.

Zwar erreichte der 32-Jährige bei den Australian Open den Final, wartet aber noch immer auf den ersten Titel in diesem Jahr. Letztmals hatte Nadal vor 14 Jahren zu diesem Zeitpunkt der Saison noch keinen Titel gewonnen. Wegen einer Verletzung am Handgelenk hatte Nadal rund einen Monat pausiert. In Monte Carlo und Barcelona scheiterte er jeweils in den Halbfinals.