St. Jakob-Park

Stromausfall im Joggeli: FC Basel schliesst Manipulation durch Fans aus

Keine Manipulation, kein Problem bei der Stromlieferung, keine Fans. Der Grund für den Stromausfall im Joggeli vor dem Match gegegn den FC Zürich war ein rein technisches Problem.

Der FC Basel hat laut eigener Mitteilung von der Stadion-Vermieterin, der Genossenschaft Stadion St. Jakob-Park, eine offizielle Stellungnahme zur Ursache des Stromausfalls vom Samstag, 3. März, erhalten. Inzwischen sind die Untersuchungen und Reparaturarbeiten abgeschlossen und der Normalbetrieb kann wieder aufgenommen werden.

Nach gründlicher und fachmännischer Untersuchung sei festgestellt worden, dass der Stromausfall auf einen Isolationsschaden auf der Stromschiene zurückzuführen ist. Aufgrund des Isolationsschadens erfolgte ein Kurzschluss, welcher laut Mitteilung ein automatisches Abschalten – bedingt durch den Sicherheitsmechanismus – zur Folge hatte.

Stromausfall im Basler Joggeli

Stromausfall im Basler Joggeli

Beim Spiel zwischen dem FC Basel und dem FC Zürich fiel plötzlich der Strom im Joggeli aus.

Nach der automatischen Sicherheitsabschaltung wurde durch die Notfallsteuerung der vorgesehene Notstromdieselgenerator gestartet. Da die vorhandene Sicherheitssteuerung aber gleichzeitig den Defekt der oben genannten Stromschiene richtigerweise erkannte, schaltete sich der Notstromgenerator sogleich wieder ab.

Wird das Spiel wiederholt?

Basierend auf dieser Untersuchung darf laut FC Basel festgehalten werden, dass es sich in der Ursache des Schadens nicht um einen Überstrom handelte, die Leitungen wurden nicht übersichert. Manipulationen, mechanische Einwirkungen über Drittpersonen oder auch Einwirkungen durch Wasser können ebenfalls definitiv ausgeschlossen werden.

Damit erübrigen sich auch die Spekulationen, dass die Muttenzerkurve ihre Finger im Spiel hatten. Nau.ch hatte wegen eines Transparents diese Theorie ins Spiel gebracht. Dort stand geschrieben: «E-Sports dr Stegger zoge». Rotblau TV veröffentlichte dazu aber ein Video, das belegt, dass das Transparent erst nach dem Stromausfall angefertigt und spontan gesprayt wurde.

Inzwischen wurde das defekte Teilstück der Stromschiene erfolgreich ersetzt. Somit ist die Reparatur vor Ort abgeschlossen und der Normalbetrieb kann wieder aufgenommen werden. Unklar ist, ob und in welcher Form der FC Basel für den Stromausfall von der Liga haftbar gemacht wird und ob und wann das Spiel wiederholt wird. 

Meistgesehen

Artboard 1