Die Weltnummer 4 setzte sich gegen den 14 Plätze schlechter klassierten Franzosen in 82 Minuten 6:1, 6:2 durch. Dem 31-jährigen Waadtländer gelang ein nahezu perfektes Spiel. Er überforderte den filigranen Taktiker Simon mit seiner Wucht und seiner Präzision von der Grundlinie. Wie bereits im Achtelfinal am French Open auf dem Weg zum Triumph im letzten Jahr (6:1, 6:4, 6:2) liess Wawrinka dem in Neuenburg wohnhaften Südfranzosen nicht den Hauch einer Chance.

Der Turniersieger von 2014 trifft im Viertelfinal auf den Spanier Rafael Nadal (ATP 5), der sich in zwei hart umkämpften Sätzen gegen den aufstrebenden Österreicher Dominic Thiem (ATP 14) durchsetzte.