"Wir haben viele Gespräche geführt und sind zum Schluss gekommen, die Zusammenarbeit zu beenden", schrieb die Waadtländerin auf ihrer Homepage.

Der Franco-Russe Zavialoff war seit 2013 Coach der Waadtländerin, die in den letzten Monaten wegen einer Handverletzung zahlreiche Unterbrüche im Turnierkalender verzeichnete und im WTA-Ranking auf Position 63 abrutschte.

Bacsinszky schaffte unter Zavialoff zweimal die Top Ten (2015 und 2016) und erreichte zweimal den Halbfinal am French Open. Zudem feierte sie unter ihm noch drei Turniersiege (Acapulco, Monterrey und Rabat).