Tennis

Der TC Old Boys steuert mit dem neuen Co-Präsidium ruhigere Gewässer an

Marianne Bernet und Christian Eggenberger übernehmen das Kommando des neugewählten Vorstands im TC Old Boys Basel

Marianne Bernet und Christian Eggenberger übernehmen das Kommando des neugewählten Vorstands im TC Old Boys Basel

Marianne Bernet und Christian Eggenberger übernehmen das Kommando des neu gewählten Vorstands im TC Old Boys Basel

Der TC Old Boys Basel kann getrost als Vorzeigeklub der Basler Tennisszene bezeichnet werden. Nicht nur ist er der Heimklub von Roger Federer und dessen Kumpel Marco Chiudinelli, sondern die Old Boys waren sowohl bei den Frauen (2008) als auch bei den Männern (1996) für den letzten NLA-Schweizer Meistertitel einer Basler Interclubmannschaft besorgt.

Doch zuletzt war das Flaggschiff der Tennisregion Basel in einige Turbulenzen gesegelt. Nach dem Rückzug der NLB-Interclubmannschaft vor der letzten Saison stellt der stolze Basler Grossklub bei den Aktiven kein Team in den nationalen Ligen mehr. Und dann kamen gegen Ende des letzten Jahres auch noch interne Unstimmigkeiten dazu, die im geschlossenen Rücktritt des gesamten Vorstands um Präsident Niki Von Vary gipfelten.

Co-Präsidium hat zwei Hauptgründe

An der Generalversammlung am vergangenen Mittwoch haben die Mitglieder des TC OB nun die neue Führungscrew gewählt, die den Old-Boys-Dampfer wieder in ruhigere Gewässer steuern soll. Der Vorstand setzt sich neu aus elf Personen zusammen und wird von den beiden Co-Präsidenten Marianne Bernet und Christian Eggenberger geleitet. Die beiden passionierten Hobbytennisspieler – sie arbeitet in der Kosmetik-, er in der Verbrauchsgüterbranche - wollen die zuletzt abhanden gekommene Stabilität und Kontinuität zurückbringen.

Dass Bernet und Eggenberger den TC OB gemeinsam führen, ist einerseits mit dem grossen zeitlichen Aufwand des Präsidentenamts zu erklären, steht aber andererseits auch sinnbildlich für den Führungsstil, den die beiden etablieren wollen. «Es soll keine Alleinherrschaft sein, sondern ein ausgewogenes System, bei dem jedes Vorstandsmitglied Verantwortung in seinem Ressort übernehmen soll», sagt Eggenberger. Die beiden Co-Präsidenten sehen sich dabei primär in der Rolle des Koordinators.

Wettkampftennis soll wieder an Bedeutung gewinnen

Dennoch wissen Bernet und Eggenberger, wo sie die Hebel ansetzen wollen. Es soll ein umfassendes Sportkonzept erarbeitet werden, mit dessen Hilfe unter anderem die Juniorenförderung besser strukturiert werden soll und in naher Zukunft auch das Wettkampftennis wieder eine wichtigere Rolle einnehmen soll. Zudem liegt den beiden Co-Präsidenten auch das Klubleben am Herzen. Dies zeigt auch der neu geschaffene Vorstandsposten «Anlässe und Kultur». «Wir haben eine soziale Verantwortung für das Quartier rund um unsere Anlage. Diese wollen wir wahrnehmen und mit einem aktiveren Klubleben auch die Jungen stärker in den Klub integrieren», erklärt Bernet.

Die neue Crew des TC Old Boys ist also bereit, die Segel sind gesetzt und der Kurs ist bestimmt – doch der Weg zurück zu den goldenen Jahren ist noch viele Seemeilen weit entfernt.

Meistgesehen

Artboard 1