Der packende Krimi am späten Freitagabend dauerte drei Stunden und wurde zum Abnützungskampf. Del Potro forderte der Weltnummer 1 alles ab, was nicht unbedingt zu erwarten war, nachdem der Argentinier die Turniere in Indian Wells und Miami wegen Probleme im rechten Knie hatte absagen müssen.

Del Potro dürfte sich vor allem über den ersten vergebenen Matchball geärgert haben, den er mit einem Vorhandfehler leichtfertig verspielte. Djokovic befreite sich aus der Situation und drehte die Partie noch - begünstigt durch eine Blessur, die sich Del Potro Mitte des entscheidenden Satzes am grossen Zeh des rechten Fusses zuzog.

Im Halbfinal trifft Djokovic mit Diego Schwartzman auf einen weiteren Argentinier.