Gemäss einem Entscheid des zuständigen Richters in Los Angeles darf Viktoria Asarenkas Sohn Leo den Bundesstaat Kalifornien, wo die Weissrussin einen (Zweit-)Wohnsitz hat, nicht verlassen. Die einstige Weltranglisten-Erste ihrerseits will verständlicherweise an der Seite des im vergangenen Dezember geborenen Buben bleiben, so dass für sie ein Einsatz im Final nicht in Frage kommt.

Von ihrem früheren Lebenspartner und Vater von Leo, dem Amerikaner Billy McKeague, hatte sich die Weissrussin im Juli getrennt.

Viktoria Asarenka war im Juni nach rund 13 Monaten Absenz auf die Tour zurückgekehrt. Im aktuellen Ranking liegt sie lediglich auf Platz 204.