Mit seiner Auswahl für die am 1. und 2. Februar in Biel stattfindende Begegnung berücksichtigte Captain Severin Lüthi die Nummern 3 bis 6 in der Hierarchie des Schweizer Tennis - hinter den nach wie vor unangetasteten und für den Davis Cup nicht zu Verfügung stehenden Roger Federer und Stan Wawrinka. Aufgrund der Weltrangliste und der Leistungen in den Turnieren ist Laaksonen der klare Leader der Schweizer Crew.

Erstmals dabei ist der hoffnungsvolle Aargauer Jérôme Kym, der am 12. Februar erst 16 Jahre alt wird. Kym errang nicht nur den Meistertitel in der U18. In der Schweizer Meisterschaft der Elite erreichte er den Final, in dem er sich Laaksonen geschlagen geben musste. "Jérôme hat in der letzten Zeit sehr gut gearbeitet. Für ihn ist der Weg noch lang, aber ich hoffe, dass er dank dem Davis Cup eine weitere Etappe hinter sich bringen kann", liess Lüthi in einem Communiqué von Swiss Tennis verlauten.

Über swisstennis.ch/tickets oder über die Hotline 0900 800 800 können Tageskarten, Kombi- und Familientickets ab 49 Franken sowohl für die Begegnung im Davis Cup als auch für den ebenfalls in Biel stattfindenden Fedcup-Match Schweiz - Italien (9./10. Februar) bezogen werden.