Beim Sandplatzturnier in Houston realisierte Laaksonen bereits zwei Siege im Hauptfeld. Nächster Gegner ist entweder der als Nummer 2 gesetzte Franzose Jérémy Hardy (ATP 42) oder der Chilene Christian Garin (ATP 73).

Der 27-jährige Schaffhauser setzte sich in den Achtelfinals gegen den 26-jährigen Amerikaner Ryan Harrison (ATP 107) mit 6:4 und 7:5 durch. Laaksonen leitete mit einem Rebreak zum 6:5 im zweiten Satz die Entscheidung ein.

Davor hatte Laaksonen nach überstandener Qualifikation überraschend den als Nummer 6 gesetzten Amerikaner Mackenzie McDonald (ATP 59) mit 6:3, 6:4 besiegt. Mit jenem Erfolg Erfolg hatte Laaksonen erst das zweite Mal in diesem Jahr nach dem Australian Open den Sprung in die zweite Runde geschafft.

Um noch ins Hauptfeld des French Open zu kommen, müsste sich der Schweizer Davis-Cup-Spieler in Houston wohl für den Final qualifizieren. Entscheidend ist das Ranking vom kommenden Montag.

Der 27-jährige Schaffhauser setzte sich in den Achtelfinals gegen den 26-jährigen Amerikaner Ryan Harrison (ATP 107) mit 6:4 und 7:5 durch. Laaksonen leitete mit einem Rebreak zum 6:5 im zweiten Satz die Entscheidung ein.

Davor hatte Laaksonen nach überstandener Qualifikation überraschend den als Nummer 6 gesetzten Amerikaner Mackenzie McDonald (ATP 59) mit 6:3, 6:4 besiegt. Mit jenem Erfolg Erfolg hatte Laaksonen erst das zweite Mal in diesem Jahr nach dem Australian Open den Sprung in die zweite Runde geschafft.

Um noch ins Hauptfeld des French Open zu kommen, müsste sich der Schweizer Davis-Cup-Spieler in Houston wohl für den Final qualifizieren. Entscheidend ist das Ranking vom kommenden Montag.