ATP Tour

Nach Knie-OP: Federer kann derzeit zwei Stunden trainieren

Roger Federer nach seinem bislang letzten Einsatz am "Match for Africa" in Kapstadt Anfang Februar

Roger Federer nach seinem bislang letzten Einsatz am "Match for Africa" in Kapstadt Anfang Februar

Roger Federer fühlt sich auf dem Weg zu seinem Comeback auf Kurs. Dies erklärt der 20-fache Grand-Slam-Champion gegenüber der «Schweizer Illustrierten».

Aktuell sehe es danach aus, dass es mit dem Australian Open im kommenden Januar in Melbourne klappen sollte, sagte Federer. Allerdings könne er derzeit noch nicht normal trainieren. "Mehr als zwei Stunden mit dem Racket liegen im Moment nicht drin", verriet der 39-jährige Basler. "Aber ich arbeite schon eine Weile absolut schmerzfrei an Kondition und Kraft. Weitere Operationen wird es nicht geben."

Federer hat in diesem Jahr mit dem Australian Open nur ein Turnier bestritten, wo er körperlich angeschlagen im Halbfinal Novak Djokovic unterlag. Danach unterzog er sich zwei Operationen am Knie. "Ich setze mich nicht unter Druck und lasse mir Zeit", erklärte er nun. "Ich werde erst ins Turniergeschehen eingreifen, wenn ich zu hundert Prozent fit bin."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1