2005 und 2007 hatte Nadal in Stuttgart auf Sand den Titel geholt. In diesem Jahr findet das Traditionsturnier erstmals vor Wimbledon und auf Rasen statt. DeR Halbfinal gegen den Franzosen Monfils war mit 6:3, 6:4 eine überraschend klare Angelegenheit. Im Final trifft der 14-fache Grand-Slam-Sieger etwas überraschend auf den Serben Viktor Troicki (ATP 28), der sich im Tiebreak des dritten Satzes gegen die Weltnummer 9 Marin Cilic (Kro) durchsetzte.

"Ich habe sehr aggressiv gespielt, er hat sehr defensiv gespielt. Ich habe mit der richtigen Intensität gespielt und auf meinen Moment gewartet", sagte Nadal nach der Partie bei hochsommerlichen Temperaturen. Dem Weltranglisten-Zehnten glückte nach 1:19 Stunde Spielzeit sein erster Zweisatz-Erfolg des Turniers. Im ersten Durchgang hatte Nadal beim Break zum 5:2 erst von leichten Fehlern seines Gegners am Netz profitiert. Ein Doppelfehler von Monfils machte den Spielgewinn schliesslich perfekt.

Monfils hatte auch in der Folge Schwierigkeiten mit einfachen Bällen in der Nähe der Netzkante. Die Zuschauer hatten fast Mitleid mit dem 16. der Weltrangliste und versuchten, ihn mit aufmunterndem Beifall zu motivieren. Zwischenzeitlich schien er Nadal den Rang als Publikumsliebling abzulaufen.

Der Spanier kann nach schwierigen Monaten ein Erfolgserlebnis gut gebrauchen. Er hat in diesem Jahr erst ein Turnier der kleinsten Kategorie (Anfang März in Buenos Aires) gewonnen und fiel dadurch bis auf Platz 10 der Weltrangliste zurück.