French Open

Rafael Nadal kommt souverän in den Viertelfinal

Marketa Vondrousova stürmt bislang durch das French Open

Marketa Vondrousova stürmt bislang durch das French Open

Rafael Nadal hat sich in Paris ohne Probleme für die Viertelfinals qualifiziert. Der Titelverteidiger setzte sich gegen den Argentinier Juan Ignacio Londero mit 6:2, 6:3, 6:3 durch.

Einen Tag vor seinem 33. Geburtstag feierte Nadal seinen 90. Sieg im 92. Match beim French Open. Ein Grand-Slam-Rekord sind die 90 Siege aber nicht: Roger Federer steht beim Australian Open bei 97 und in Wimbledon bei 95 Erfolgen. Er hat dafür allerdings mehr Teilnahmen benötigt.

Nadal, der in der Runde zuvor gegen David Goffin einen Satz abgegeben hatte, zeigte sich gegen den Grand-Slam-Debütanten Londero (ATP 78) wieder von seiner unantastbaren Seite. Im Viertelfinal trifft er entweder auf den Japaner Kei Nishikori (ATP 7) oder den Franzosen Benoît Paire (ATP 38), deren Partie am Sonntagabend wegen Dunkelheit abgebrochen werden musste.

Im Frauen-Tableau bleibt Vorjahresfinalistin Sloane Stephens (WTA 7) im Rennen. Die Amerikanerin setzte sich gegen die Spanierin Garbiñe Muguruza (WTA 19), die Roland Garros 2016 gewann, nach 1:3-Rückstand noch sicher mit 6:4, 6:3 durch und trifft nun auf Johanna Konta (WTA 26). Diese erreichte dank dem 6:2, 6:4 gegen Bencic-Bezwingerin Donna Vekic (WTA 24) als erste Britin seit 1983 die Runde der letzten acht.

Im anderen Viertelfinal der unteren Tableauhälfte treffen am Dienstag Petra Martic (WTA 31) und Marketa Vondrousova (WTA 38) aufeinander. Martic setzte sich gegen Kaia Kanepi (WTA 88) 5:7, 6:2, 6:4 durch, Vondrousova deklassierte Anastasia Sevastova mit 6:2, 6:0. Für beide wird es der erste Grand-Slam-Viertelfinal.

Die 19-jährige Vondrousova beeindruckt seit mehren Monaten. Seit dem Australian Open hat keine Spielerin auf der Tour mehr Partien gewonnen als die Tschechin. In Paris erreichte sie den Viertelfinal mit souveränen Siegen. Sie gab bislang noch keinen Satz ab und stand bei keinem Match mehr als 90 Minuten auf dem Platz. Die Weltranglisten-12. Sevastova schlug sie in weniger als einer Stunde. Martic, die in der 3. Runde die Weltranglisten-Zweite Karolina Pliskova deutlich bezwungen hatte, ist an den gewonnenen Matches gemessen die stärkste Sandspielerin des Jahres.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1