Für die 37-jährige Amerikanerin ist es das vierte Mal in Folge, dass sie nach dem Grand-Slam-Anlass in ihrer Heimat kein Turnier mehr spielt.

Um sich für die WTA-Finals in Singapur zu qualifizieren, hätte Williams als derzeit Elfte der Jahreswertung in Peking punkten müssen. Ebenfalls nicht in China am Start sind Serenas Schwester Venus Williams sowie Maria Scharapowa oder bei den Männern Rafael Nadal. Noch unentschlossen war nach dem Laver Cup der ehemalige Weltranglisten-Erste Novak Djokovic.